[ - Collapse All ]
Geflügel  

Ge|flü|gel, das; -s [spätmhd. gevlügel(e), unter Einfluss von ↑ Flügel zu mhd. gevügel < ahd. gifugili="Kollektivbildung" zu: fogal="Vogel]:"

1.als Nutz- u. Haustiere gehaltene Vögel: G. halten, züchten, schlachten, rupfen.


2.Geflügelfleisch: G. essen.
Geflügel  

Ge|flü|gel, das; -s
Geflügel  

(ugs.): Federvieh; (südwestd.): Ziefer.
[Geflügel]
[Geflügels, Geflügeln, Gefluegel, Gefluegels, Gefluegeln]
Geflügel  

Ge|flü|gel, das; -s [spätmhd. gevlügel(e), unter Einfluss von ↑ Flügel zu mhd. gevügel < ahd. gifugili="Kollektivbildung" zu: fogal="Vogel]:"

1.als Nutz- u. Haustiere gehaltene Vögel: G. halten, züchten, schlachten, rupfen.


2.Geflügelfleisch: G. essen.
Geflügel  

n.
<n. 13; unz.> Federvieh, Nutzvögel (als Haustiere); deren Fleisch [<spätmhd. gevlügel(e), Kollektiv zu vlügel, für ahd. gifugili, Kollektiv zu fogal „Vogel“, in der Bedeutung „alle Vögel“; seit 19. Jh. „essbares Federvieh“]
[Ge'flü·gel]
[Geflügels, Geflügeln]