[ - Collapse All ]
gefräßig  

ge|frä|ßig <Adj.> [für mhd. vræʒec, zu ↑ Fraß ] (abwertend): unmäßig, unersättlich im Essen; voller Essgier: ein -er Mensch; -e Insekten, Raupen; sei nicht so g.!
gefräßig  

ge|frä|ßig
gefräßig  

essgierig, fressgierig, fresssüchtig, unersättlich; (fam.): nimmersatt; (salopp abwertend): verfressen; (bildungsspr. veraltet): insatiabel.
[gefräßig]
[gefräßiger, gefräßige, gefräßiges, gefräßigen, gefräßigem, gefräßigerer, gefräßigere, gefräßigeres, gefräßigeren, gefräßigerem, gefräßigster, gefräßigste, gefräßigstes, gefräßigsten, gefräßigstem, gefraessig]
gefräßig  

ge|frä|ßig <Adj.> [für mhd. vræʒec, zu ↑ Fraß] (abwertend): unmäßig, unersättlich im Essen; voller Essgier: ein -er Mensch; -e Insekten, Raupen; sei nicht so g.!
gefräßig  

gefräßig, gierig, habgierig, raffgierig, unersättlich
[gierig, habgierig, raffgierig, unersättlich]
gefräßig  

adj.
<Adj.> im Essen unmäßig [fraß, fressen]
[ge'frä·ßig]
[gefräßiger, gefräßige, gefräßiges, gefräßigen, gefräßigem, gefräßigerer, gefräßigere, gefräßigeres, gefräßigeren, gefräßigerem, gefräßigster, gefräßigste, gefräßigstes, gefräßigsten, gefräßigstem]