[ - Collapse All ]
gegen  

1ge|gen <Präp. mit Akk.> [mhd. gegen, ahd. gegin, H. u.]:

1.(räumlich) a)kennzeichnet die [Aus]richtung auf jmdn., etw., die Hinwendung zu jmdm., etw.; auf jmdn., etw. zu; zu jmdm., etw. hin: sich g. die Wand drehen; sich, die Leiter g. die Mauer lehnen;

b)kennzeichnet eine gegenläufige Bewegung; in entgegengesetzter Richtung (zu jmdm., etw. Entgegenkommendem); wider: g. die Strömung, den Strom, den Wind rudern; sich g. etw. stemmen;

c)kennzeichnet die Weise, in der eine zielgerichtete Bewegung auf etw. auftrifft; an: Regen klatscht g. die Fenster; g. die Tür schlagen, stoßen; jmdm. g. das Schienbein treten.



2.a)kennzeichnet ein Entgegenwirken, ein Angehen gegen jmdn., etw., ein Sichentgegenstellen: g. den Hunger in der Welt kämpfen; der Kampf g. Krankheit und Armut; etw. g. die Missstände tun; g. etw. protestieren; sich g. jmdn. auflehnen; ein Mittel g. Husten (das den Husten vertreibt); eine Impfung g. (zum Schutz vor) Pocken;

b)kennzeichnet eine Gegensätzlichkeit, ein Entgegenstehen, ein Zuwiderlaufen o. Ä.; entgegen: etw. ist g. die Abmachung, g. alle Vernunft; g. bessere Einsicht; g. seinen Willen; g. alle Erwartungen;

c)kennzeichnet ein bestimmtes [gegeneinandergerichtetes] Agieren von Personen, Gruppen miteinander: g. jmdn. spielen, gewinnen; sie siegten g. Kanada mit 4 : 3 Toren; einer g. alle; in Sachen Krause g. Meier.



3.kennzeichnet eine in bestimmter Weise geartete Beziehung zu jmdm., einer Sache gegenüber: höflich, freundlich, abweisend g. jmdn. (veraltend; zu jmdm.) sein; sie hat sich schlecht g. mich (veraltend; mir gegenüber) benommen.


4.(zeitlich) a)zur Angabe eines ungefähren Zeitpunktes, der unter- od. überschritten werden kann: ich komme [so] g. 11 Uhr nach Hause;

b)zur Angabe eines bestimmten Zeitraumes, der nicht überschritten wird: g. Abend, Mittag; g. Ende der Ferien, des Krieges.



5.im Vergleich, im Verhältnis zu: g. ihn ist er sehr klein; wie gut hat sie es heute g. früher.


6.[im Austausch] für: die Ware g. Bezahlung liefern; er hat den Schnaps g. Devisen eingehandelt.


2ge|gen <Adv.> [zu: 1gegen ]: (bei Zahlenangaben) der angegebenen Anzahl od. Menge wahrscheinlich sehr nahe kommend; ungefähr: es waren g. 100 Leute anwesend.
gegen  


1. an, auf, zu.

2. entgegen, im Gegensatz/Widerspruch zu, kontra, trotz, zuwider; (geh.): ungeachtet, wider.

3. gegenüber, zu.

4. circa, etwa, ungefähr, vielleicht, wohl; (ugs.): schätzungsweise, um ... herum.

5. gegenüber, im Vergleich zu, im Verhältnis zu.

6. für, im Austausch für.

[1gegen]

circa, [in] etwa, rund, um, ungefähr, vielleicht, wohl; (österr.): beiläufig; (bildungsspr.): präterpropter; (ugs.): Pi mal Daumen/Schnauze, schätzungsweise, so, über den Daumen gepeilt, um ... herum.
[2gegen]
gegen  

1ge|gen <Präp. mit Akk.> [mhd. gegen, ahd. gegin, H. u.]:

1.(räumlich)
a)kennzeichnet die [Aus]richtung auf jmdn., etw., die Hinwendung zu jmdm., etw.; auf jmdn., etw. zu; zu jmdm., etw. hin: sich g. die Wand drehen; sich, die Leiter g. die Mauer lehnen;

b)kennzeichnet eine gegenläufige Bewegung; in entgegengesetzter Richtung (zu jmdm., etw. Entgegenkommendem); wider: g. die Strömung, den Strom, den Wind rudern; sich g. etw. stemmen;

c)kennzeichnet die Weise, in der eine zielgerichtete Bewegung auf etw. auftrifft; an: Regen klatscht g. die Fenster; g. die Tür schlagen, stoßen; jmdm. g. das Schienbein treten.



2.
a)kennzeichnet ein Entgegenwirken, ein Angehen gegen jmdn., etw., ein Sichentgegenstellen: g. den Hunger in der Welt kämpfen; der Kampf g. Krankheit und Armut; etw. g. die Missstände tun; g. etw. protestieren; sich g. jmdn. auflehnen; ein Mittel g. Husten (das den Husten vertreibt); eine Impfung g. (zum Schutz vor) Pocken;

b)kennzeichnet eine Gegensätzlichkeit, ein Entgegenstehen, ein Zuwiderlaufen o. Ä.; entgegen: etw. ist g. die Abmachung, g. alle Vernunft; g. bessere Einsicht; g. seinen Willen; g. alle Erwartungen;

c)kennzeichnet ein bestimmtes [gegeneinandergerichtetes] Agieren von Personen, Gruppen miteinander: g. jmdn. spielen, gewinnen; sie siegten g. Kanada mit 4 : 3 Toren; einer g. alle; in Sachen Krause g. Meier.



3.kennzeichnet eine in bestimmter Weise geartete Beziehung zu jmdm., einer Sache gegenüber: höflich, freundlich, abweisend g. jmdn. (veraltend; zu jmdm.) sein; sie hat sich schlecht g. mich (veraltend; mir gegenüber) benommen.


4.(zeitlich)
a)zur Angabe eines ungefähren Zeitpunktes, der unter- od. überschritten werden kann: ich komme [so] g. 11 Uhr nach Hause;

b)zur Angabe eines bestimmten Zeitraumes, der nicht überschritten wird: g. Abend, Mittag; g. Ende der Ferien, des Krieges.



5.im Vergleich, im Verhältnis zu: g. ihn ist er sehr klein; wie gut hat sie es heute g. früher.


6.[im Austausch] für: die Ware g. Bezahlung liefern; er hat den Schnaps g. Devisen eingehandelt.


2ge|gen <Adv.> [zu: 1gegen]: (bei Zahlenangaben) der angegebenen Anzahl od. Menge wahrscheinlich sehr nahe kommend; ungefähr: es waren g. 100 Leute anwesend.
gegen  

[mhd. gegen, ahd. gegin, H.u.]: I. [Präp. mit Akk.] 1. (räumlich) a) kennzeichnet die [Aus]richtung auf jmdn., etw., die Hinwendung zu jmdm., etw.; auf jmdn., etw. zu; zu jmdm., etw. hin: sich g. die Wand drehen; sich, die Leiter g. die Mauer lehnen; b) kennzeichnet eine gegenläufige Bewegung; in entgegengesetzter Richtung (zu jmdm., etw. Entgegenkommendem); wider: g. die Strömung, den Strom, den Wind rudern; sich g. etw. stemmen; c) kennzeichnet die Weise, in der eine zielgerichtete Bewegung auf etw. auftrifft; an: Regen klatscht g. die Fenster; g. die Tür schlagen, stoßen; jmdm. g. das Schienbein treten. 2. a) kennzeichnet ein Entgegenwirken, ein Angehen gegen jmdn., etw., ein Sichentgegenstellen: g. den Hunger in der Welt kämpfen; der Kampf g. Krankheit und Armut; etw. g. die Missstände tun; g. etw. protestieren; sich g. jmdn. auflehnen; ein Mittel g. Husten (das den Husten vertreibt); eine Impfung g. (zum Schutz vor) Pocken; b) kennzeichnet eine Gegensätzlichkeit, ein Entgegenstehen, ein Zuwiderlaufen o.Ä.; entgegen: etw. ist g. die Abmachung, g. alle Vernunft; g. bessere Einsicht; g. seinen Willen; g. alle Erwartungen; c) kennzeichnet ein bestimmtes [gegeneinander gerichtetes] Agieren von Personen, Gruppen miteinander: g. jmdn. spielen, gewinnen; sie siegten g. Kanada mit 4:3 Toren; einer g. alle; in Sachen Krause g. Meier. 3. kennzeichnet eine in bestimmter Weise geartete Beziehung zu jmdm., einer Sache gegenüber: höflich, freundlich, abweisend g. jmdn. (veraltend; zu jmdm.) sein; sie hat sich schlecht g. mich (veraltend; mir gegenüber) benommen. 4. (zeitlich) a) zur Angabe eines ungefähren Zeitpunktes, der unter- od. überschritten werden kann: ich komme [so] g. 11Uhr nach Hause; b) zur Angabe eines bestimmten Zeitraumes, der nicht überschritten wird: g. Abend, Mittag; g. Ende der Ferien, des Krieges. 5. im Vergleich, im Verhältnis zu: g. ihn ist er sehr klein; wie gut hat sie es heute g. früher. 6. [im Austausch] für: die Ware g. Bezahlung liefern; er hat den Schnaps g. Devisen eingehandelt. II. Adv. (bei Zahlenangaben) der angegebenen Anzahl od. Menge wahrscheinlich sehr nahe kommend; ungefähr: es waren g. 100 Leute anwesend.
gegen  

prep.
<in Zus.> bekämpfend, entkräftend, feindlich, Antwort, Wirkung auf, z.B. gegeneinander, Gegengift, Gegenleistung; doppelt, bestätigend, z.B. gegenzeichnen
['ge·gen…,'Ge·gen…]
[gegen]prep.
<Präp. m. Akk.>
1 feindlich, widerstrebend, verletzend, bekämpfend; wider; drei ~ einen; ~ ihn kann ich gar nichts machen ihm kann ich nicht entgegentreten, ihn kann ich nicht beeinflussen; das ist ~ die Abrede, ~ die Abmachung; ~ jmds. Befehl handeln; das Mittel ist gut ~ Husten; etwas ~ das Licht ansehen, halten; das ist ~ die Natur, ~ alle Regel; der Kampf ~ die Tuberkulose; ~ solche Unverschämtheit bin ich machtlos; ~ meinen Willen; ~ den Wind segeln; ~ den Sturm, die Wellen, den Tod ankämpfen; etwas ~ jmdn. haben jmdm. feindl. gesinnt, ihm böse sein; ~ eine feindliche Übermacht kämpfen; ~ etwas sein etwas anderes tun wollen, einer Sache nicht zustimmen; ~ jmdn. sein ihm feindl. gegenüberstehen; anderer Meinung sein als er; bist du für od. ~ XY?; alle sind ~ mich
2 in Richtung auf, hin zu; ~ die Berge (hin) wird der Himmel klarer; ~ Osten, Süden nach O., S.; ~ die Stadt (zu) marschieren; mit dem Gesicht ~ die Wand stehen zur W.;
3 in Beziehung auf, zu, in der Haltung zu, gegenüber; seine Abneigung ~ mich; aufmerksam, gütig, grausam, hart, herzlich, höflich, zuvorkommend ~ jmdn. sein ihn aufmerksam usw. behandeln; er ist sehr freundlich ~ mich; er blieb gleichgültig, taub ~ meine Bitten
4 <ungefähre Zeit-, Maß- und Ortsbestimmung> annähernd, beinahe, fast, kurz vorher od. nachher, etwas mehr od. weniger als, auf … hin, auf … zu; ~ Abend, Mittag, Morgen; ~ Ende der Aufführung; es ist ~ Osten gewesen, dass …; ~ fünfzehn Personen; ~ zwanzig Stück; ~ drei Uhr
5 verglichen mit; ~ dich bin ich noch ein Anfänger; ~ ihn erscheint er klein
6 im Austausch für; ich wette 19 ~ 1, dass …; ~ Bezahlung arbeiten; jmdm. eine Sache ~ Quittung aushändigen; Lieferung nur ~ bar [<ahd. gegin, gagan (Präp.), gagani, gagini (Adv.), engl. against „gegen“; Herkunft unklar]
['ge·gen]