[ - Collapse All ]
Gegenspieler  

Ge|gen|spie|ler, der:

1.a)Gegner, Widersacher: er ist sein offener G.; seine G. ausschalten;

b)(Sport) Spieler, der einen Spieler der gegnerischen Mannschaft bewacht od. von ihm bewacht wird: seinen G. gut decken;

c)(bes. in der dramatischen Dichtung) Gestalt, die einen meist negativen Gegenpol zur Hauptfigur bildet u. durch ihr Verhalten od. Tun die Handlungsweise der Hauptfigur bedingt: die Gestalt des -s war zu farblos gezeichnet.



2.Kraft, die zu einer anderen in Wechselwirkung od. im Gegensatz steht: der Streckmuskel hat im Beugemuskel seinen G.
Gegenspieler  

Ge|gen|spie|ler
Gegenspieler  

(Anat.): Agonist; (Biochemie, Med.): Antagonist.
[Gegenspieler]
[Gegenspielers, Gegenspielern, Gegenspielerin, Gegenspielerinnen]

a) Antagonist, Antagonistin, Antipode, Antipodin, Feind, Feindin, Gegenpartei, Gegner, Gegnerin, Konkurrent, Konkurrentin, Rivale, Rivalin, Widersacher, Widersacherin; (bildungsspr.): Kontrahent, Kontrahentin; (geh. veraltend): Widerpart.

b) Gegenpart; (Sport): Gegner, Gegnerin; (bes. Fußball): jmds. Mann.

[Gegenspieler, Gegenspielerin]
[Gegenspielerin, Gegenspielers, Gegenspielern, Gegenspielerinnen]
Gegenspieler  

Ge|gen|spie|ler, der:

1.
a)Gegner, Widersacher: er ist sein offener G.; seine G. ausschalten;

b)(Sport) Spieler, der einen Spieler der gegnerischen Mannschaft bewacht od. von ihm bewacht wird: seinen G. gut decken;

c)(bes. in der dramatischen Dichtung) Gestalt, die einen meist negativen Gegenpol zur Hauptfigur bildet u. durch ihr Verhalten od. Tun die Handlungsweise der Hauptfigur bedingt: die Gestalt des -s war zu farblos gezeichnet.



2.Kraft, die zu einer anderen in Wechselwirkung od. im Gegensatz steht: der Streckmuskel hat im Beugemuskel seinen G.
Gegenspieler  

n.
<m. 3> Gegner im Spiel; Widersacher des Helden im Schauspiel; <allg.> Gegner, Widersacher; → a. Kontrahent
['Ge·gen·spie·ler]
[Gegenspielers, Gegenspielern, Gegenspielerin, Gegenspielerinnen]