[ - Collapse All ]
gegenwärtig  

ge|gen|wär|tig [auch: - -'- -] <Adj.> [mhd. gegenwertec, ahd. geginwertig]:

1.in der Gegenwart (1) [gegeben, geschehend], ihr angehörend; derzeit[ig]: die -e politische Lage; unsere Beziehungen sind g. (zurzeit) sehr schlecht.


2.(veraltend) anwesend, zugegen: die hier -en Besucher; bei einer Sitzung [nicht] g. sein; in dieser alten Stadt ist das Mittelalter g. (geistig vorhanden, lebendig);

*jmdm. g. sein (jmdm. erinnerlich sein).
gegenwärtig  

gegenwärtig  

ge|gen|wär|tig [auch: - -'- -] <Adj.> [mhd. gegenwertec, ahd. geginwertig]:

1.in der
Gegenwart (1) [gegeben, geschehend], ihr angehörend; derzeit[ig]: die -e politische Lage; unsere Beziehungen sind g. (zurzeit) sehr schlecht.


2.(veraltend) anwesend, zugegen: die hier -en Besucher; bei einer Sitzung [nicht] g. sein; in dieser alten Stadt ist das Mittelalter g. (geistig vorhanden, lebendig);

*jmdm. g. sein (jmdm. erinnerlich sein).
gegenwärtig  

adj.
<Adj.; a. [--'--]> in der Gegenwart lebend, stattfindend, jetzig, augenblicklich; der ~e Präsident; in seiner ~en Verfassung; ich bin ~ sehr beschäftigt; sich etwas ~ halten sich etwas vor Augen halten, an etwas denken; das ist mir nicht, ich habe es nicht ~ ich kann mich im Augenblick nicht daran erinnern; wir sind ~ nicht in der Lage dazu
['ge·gen·wär·tig]
[gegenwärtiger, gegenwärtige, gegenwärtiges, gegenwärtigen, gegenwärtigem, gegenwärtigerer, gegenwärtigere, gegenwärtigeres, gegenwärtigeren, gegenwärtigerem, gegenwärtigster, gegenwärtigste, gegenwärtigstes, gegenwärtigsten, gegenwärtigstem]