[ - Collapse All ]
Gehör  

Ge|hör, das; -[e]s, -e [mhd. gehœr(d)e = das Hören; Gehörsinn < ahd. gehōrida, zu ↑ hören ]:

1.<o. Pl.> Sinn (1 a) für die Wahrnehmung von Schall; Fähigkeit zu hören: ein feines, empfindliches G.; das G. verlieren; ein gutes G. für Musik haben; absolutes G. (Musik; Fähigkeit, die Höhe eines Tons ohne Vergleich festzustellen); rechtliches G. (Rechtsspr.; Anhörung vor Gericht); nach dem G. (ohne Noten) singen, spielen;

*G. finden (mit seinem Anliegen angehört werden): seine Bitten fanden bei ihr kein G.; jmdm., einer Sache G. schenken (jmdn., etw. anhören; auf jmdn., etw. eingehen): er schenkte ihr, den Bitten kein G.; sich <Dativ> G. verschaffen (dafür sorgen, angehört zu werden); um G. bitten (darum bitten, angehört zu werden); zu G. bringen (geh.; [in künstlerischer Weise] vortragen): ein Lied, ein Gedicht zu G. bringen; zu G. kommen (geh.; [in künstlerischer Weise] vorgetragen werden): ein Lied, ein Gedicht kommt nun zu G.; jmdm. zu G. kommen (↑ Ohr ).


2.<Pl.> (Jägerspr.) Ohren des Raubwilds u. des Murmeltiers.
Gehör  

Ge|hör, das; -[e]s; Gehör finden, schenken
Gehör  

Gehörsinn, Hörvermögen, Ohren.
[Gehör]
[Gehoer]
Gehör  

Ge|hör, das; -[e]s, -e [mhd. gehœr(d)e = das Hören; Gehörsinn < ahd. gehōrida, zu ↑ hören]:

1.<o. Pl.> Sinn (1 a) für die Wahrnehmung von Schall; Fähigkeit zu hören: ein feines, empfindliches G.; das G. verlieren; ein gutes G. für Musik haben; absolutes G. (Musik; Fähigkeit, die Höhe eines Tons ohne Vergleich festzustellen); rechtliches G. (Rechtsspr.; Anhörung vor Gericht); nach dem G. (ohne Noten) singen, spielen;

*G. finden (mit seinem Anliegen angehört werden): seine Bitten fanden bei ihr kein G.; jmdm., einer Sache G. schenken (jmdn., etw. anhören; auf jmdn., etw. eingehen): er schenkte ihr, den Bitten kein G.; sich <Dativ> G. verschaffen (dafür sorgen, angehört zu werden); um G. bitten (darum bitten, angehört zu werden); zu G. bringen (geh.; [in künstlerischer Weise] vortragen): ein Lied, ein Gedicht zu G. bringen; zu G. kommen (geh.; [in künstlerischer Weise] vorgetragen werden): ein Lied, ein Gedicht kommt nun zu G.; jmdm. zu G. kommen (↑ Ohr).


2.<Pl.> (Jägerspr.) Ohren des Raubwilds u. des Murmeltiers.
Gehör  

Gehör, Gehörsinn
[Gehörsinn]
Gehör  

n.
<n. 11; unz.> Sinn für Schallwahrnehmungen; <Mus.> Empfinden für Tonstufen; <Jägerspr.> Ohr (vom Raubwild, seltener vom Schwarzwild); <fig.> Aufmerksamkeit, Beachtung; (kein) ~ finden (nicht) vorgelassen, angehört werden; kein (musikalisches) ~ haben; sein ~ hat im Alter nachgelassen; jmdm. ~ schenken jmdn. anhören; sich ~ verschaffen; ein gutes, schlechtes ~ haben; nach dem ~ singen, spielen, lernen ohne Noten od. Text; um ~ bitten; ein Musikstück zu ~ bringen Hörern vortragen;
[Ge'hör]