[ - Collapse All ]
gehören  

ge|hö|ren <sw. V.; hat> [mhd. gehœren = [an]hören, gehorchen; zukommen, ahd. gihōrian = gehorchen, zu ↑ hören ]:

1.jmds. Besitz, jmds. Eigentum sein: das Buch gehört mir; dir will ich g. (dichter.; in Liebe verbunden sein); ihr Herz gehört einem andern (geh.; sie liebt einen andern); dieser Tag gehört der Familie (wird der Familie gewidmet).


2. Glied od. Teil eines Ganzen sein, zu etw. zählen: er gehört schon ganz zu unserer Familie; dieser Wein gehört zur Spitzenklasse.


3.an einer bestimmten Stelle passend, am Platze sein: das Fahrrad gehört nicht in die Wohnung; das gehört nicht hierher; die Kinder gehören um sieben Uhr ins Bett (sollten um sieben Uhr im Bett sein).


4. für etw. erforderlich, Voraussetzung sein: es gehört viel Mut dazu, diese Aufgabe zu übernehmen; dazu gehört nicht viel (sind keine besonderen Eigenschaften od. Fähigkeiten erforderlich).


5. <g. + sich> den Regeln des Anstands, den Normen der Sittlichkeit entsprechen, sich schicken: das gehört sich nicht [für dich]!; benimm dich, wie es sich gehört!


6. (landsch., bes. südd.) für jmdn. angebracht sein, jmdm. gebühren (1) : ihm gehört eine Ohrfeige; <meist in Verbindung mit einem 2. Part.:> der gehört eingesperrt! (ugs.; man sollte ihn einsperren).
gehören  


1. besitzen, der Eigentümer sein von, haben, innehaben, verfügen über; (geh.): gebieten über, sein Eigen nennen.

2. angehören, angegliedert/angehörig sein, [Bestand]teil sein, eingegliedert sein, gerechnet werden zu, zählen zu, zugeordnet werden; (geh.): zugehören.

3. bedürfen, brauchen, erforderlich sein, erfordern, verlangen, voraussetzen, Voraussetzung sein.

[gehören]
[gehöre, gehörst, gehört, gehörte, gehörtest, gehörten, gehörtet, gehörest, gehöret, gehör, gehörend, gehoeren]

angebracht/angemessen sein, sich schicken; (geh.): anstehen, sich gebühren; (veraltend): sich geziemen; (geh. veraltend): sich ziemen.
[gehören, sich]
[sich gehören, gehöre, gehörst, gehört, gehörte, gehörtest, gehörten, gehörtet, gehörest, gehöret, gehör, gehörend, gehoeren, gehören sich]
gehören  

ge|hö|ren <sw. V.; hat> [mhd. gehœren = [an]hören, gehorchen; zukommen, ahd. gihōrian = gehorchen, zu ↑ hören]:

1.jmds. Besitz, jmds. Eigentum sein: das Buch gehört mir; dir will ich g. (dichter.; in Liebe verbunden sein); ihr Herz gehört einem andern (geh.; sie liebt einen andern); dieser Tag gehört der Familie (wird der Familie gewidmet).


2. Glied od. Teil eines Ganzen sein, zu etw. zählen: er gehört schon ganz zu unserer Familie; dieser Wein gehört zur Spitzenklasse.


3.an einer bestimmten Stelle passend, am Platze sein: das Fahrrad gehört nicht in die Wohnung; das gehört nicht hierher; die Kinder gehören um sieben Uhr ins Bett (sollten um sieben Uhr im Bett sein).


4. für etw. erforderlich, Voraussetzung sein: es gehört viel Mut dazu, diese Aufgabe zu übernehmen; dazu gehört nicht viel (sind keine besonderen Eigenschaften od. Fähigkeiten erforderlich).


5. <g. + sich> den Regeln des Anstands, den Normen der Sittlichkeit entsprechen, sich schicken: das gehört sich nicht [für dich]!; benimm dich, wie es sich gehört!


6. (landsch., bes. südd.) für jmdn. angebracht sein, jmdm. gebühren (1): ihm gehört eine Ohrfeige; <meist in Verbindung mit einem 2. Part.:> der gehört eingesperrt! (ugs.; man sollte ihn einsperren).
gehören  

[sw.V.; hat] [mhd. = [an]hören, gehorchen; zukommen, ahd. gihorian = gehorchen, zu hören]: 1. jmds. Besitz, jmds. Eigentum sein: das Buch gehört mir; Ü dir will ich g. (dichter.; in Liebe verbunden sein); ihr Herz gehört einem andern (geh.; sie liebt einen andern); dieser Tag gehört der Familie (wird der Familie gewidmet). 2. Glied od. Teil eines Ganzen sein, zu etw. zählen: er gehört schon ganz zu unserer Familie; dieser Wein gehört zur Spitzenklasse. 3. an einer bestimmten Stelle passend, am Platze sein: das Fahrrad gehört nicht in die Wohnung; das gehört nicht hierher; die Kinder gehören um sieben Uhr ins Bett (sollten um sieben Uhr im Bett sein). 4. für etw. erforderlich, Voraussetzung sein: es gehört viel Mut dazu, diese Aufgabe zu übernehmen; dazu gehört nicht viel (sind keine besonderen Eigenschaften od. Fähigkeiten erforderlich). 5. [g.+ sich] den Regeln des Anstands, den Normen der Sittlichkeit entsprechen, sich schicken: das gehört sich nicht [für dich]!; benimm dich, wie es sich gehört! 6. (landsch., bes. südd.) für jmdn. angebracht sein, jmdm. gebühren (1): ihm gehört eine Ohrfeige; [meist in Verbindung mit einem 2.Part.:] der gehört eingesperrt! (ugs.; man sollte ihn einsperren).
gehören  

gehören, in Besitz sein von
[in Besitz sein von]
gehören  

v.
<V.; hat>
I <V.i.>
1 jmdm. ~ jmds. Besitz sein; zukommen, gebühren;
2 ;das Buch gehört mir; seine freien Stunden ~ seiner Familie; dem Kind gehört ihre ganze Liebe
3 ;für deine Frechheit ~ dir ein paar Ohrfeigen!; dies gehört nicht hierher das passt nicht hierher; der Kranke gehört ins Bett muss od. müsste unbedingt ins Bett; zu etwas ~ darunter sein, dabei sein, passen zu, Teil sein von; erforderlich sein; er gehört mit zur Familie; der Wald gehört zu unserem Grundstück; dazu gehört viel Mut; die Gartenarbeit gehört zu meinen Pflichten; das gehört nicht zur Sache; zu diesem Kleid ~ weiße Schuhe; dieses Bild gehört zu seinen besten Werken
4 wohin gehört dieses Buch? wo ist dafür der Platz?;
II <V. refl.>
5 sich ~ sich (ge)ziemen, sich schicken; wie es sich gehört [<mhd. gehœren „hören, auf etwas hören“, dann „zukommen“ <ahd. gahorran, gihoran „hören, gehorchen“]
[ge'hö·ren]
[gehöre, gehörst, gehört, gehören, gehörte, gehörtest, gehörten, gehörtet, gehörest, gehöret, gehör, gehört, gehörend]