[ - Collapse All ]
gehaben  

Ge|ha|ben, das; -s [subst. Inf.]:

1.Betragen, Gebaren, Verhalten.


2.(selten) Gehabe (1) .
ge|ha|ben, sich <sw. V.; hat> [mhd. gehaben, ahd. gihabēn = halten, haben; sich befinden; (refl.:) sich halten, sich benehmen, zu ↑ haben ]:

1.in den Verbindungen gehab dich wohl!, gehabt euch wohl!, gehaben Sie sich wohl! (veraltet, noch scherzh.; leb wohl!, lebt wohl!, leben Sie wohl!).


2.(österr., sonst veraltet) sich benehmen.
gehaben  

Ge|ha|ben, das; -sge|ha|ben, sich; gehab[e] dich wohl!
gehaben  

Ge|ha|ben, das; -s [subst. Inf.]:

1.Betragen, Gebaren, Verhalten.


2.(selten) Gehabe (1).
ge|ha|ben, sich <sw. V.; hat> [mhd. gehaben, ahd. gihabēn = halten, haben; sich befinden; (refl.:) sich halten, sich benehmen, zu ↑ haben]:

1.in den Verbindungen gehab dich wohl!, gehabt euch wohl!, gehaben Sie sich wohl! (veraltet, noch scherzh.; leb wohl!, lebt wohl!, leben Sie wohl!).


2.(österr., sonst veraltet) sich benehmen.
gehaben  

(sich) geben, (sich) gehaben, (sich) gerieren
[geben, gerieren]
gehaben  

v.
<n. 14; unz.> Betragen, Benehmen, Gebaren; gespreiztes, merkwürdiges ~
[Ge'ha·ben]
[Gehabe, Gehast, Gehat, Gehaben, Gehabt, Gehatte, Gehattest, Gehatten, Gehattet, Gehabest, Gehabet, Gehätte, Gehättest, Gehätten, Gehättet, Gehab, geGehabt, Gehabend]v.
<V.refl.; veraltet> sich ~ sich benehmen; <nur noch in der Wendung>; gehab dich wohl! leb wohl! lass es dir gut gehen! ; [<ahd. sih gihaben „halten, sich befinden“; haben]
[ge'ha·ben]
[gehabe, gehast, gehat, gehaben, gehabt, gehatte, gehattest, gehatten, gehattet, gehabest, gehabet, gehätte, gehättest, gehätten, gehättet, gehab, gegehabt, gehabend]