[ - Collapse All ]
Gehilfe  

Ge|hịl|fe, der; -n, -n [mhd. gehelfe, ahd. gehelfo, zu ↑ Hilfe ]:

1.jmd., der nach beendeter Lehrzeit die Gehilfenprüfung bestanden hat.


2.(geh.) jmd., der einem anderen bei der Arbeit hilft; Helfer: sein Bruder war ihm beim Bau des Hauses ein nützlicher G.


3.(Rechtsspr.) jmd., der zu einer Straftat Beihilfe leistet; Komplize.
Gehilfe  

Ge|hịl|fe, der; -n, -n
Gehilfe  

Assistent, Assistentin, Helfer, Helferin, Hilfskraft, Mitarbeiter, Mitarbeiterin, Mithelfer, Mithelferin, rechte Hand, Zuarbeiter, Zuarbeiterin; (scherzh.): Büchsenspanner, Büchsenspannerin; (abwertend): Büttel, Handlanger, Handlangerin; (scherzh., sonst veraltet): Adlatus; (veraltet): Adjutor, Adjuvant, Aide; (bes. Politik, Sport Jargon): Wasserträger, Wasserträgerin.
[Gehilfe, Gehilfin]
[Gehilfin, Gehilfen, Gehilfinnen]
Gehilfe  

Ge|hịl|fe, der; -n, -n [mhd. gehelfe, ahd. gehelfo, zu ↑ Hilfe]:

1.jmd., der nach beendeter Lehrzeit die Gehilfenprüfung bestanden hat.


2.(geh.) jmd., der einem anderen bei der Arbeit hilft; Helfer: sein Bruder war ihm beim Bau des Hauses ein nützlicher G.


3.(Rechtsspr.) jmd., der zu einer Straftat Beihilfe leistet; Komplize.
Gehilfe  

n.
<m. 17> jmd., der einem andern (bei der Berufsarbeit) hilft, Mitarbeiter, Helfer (Anwalts~);<bei Handwerkern> Geselle
[Ge'hil·fe]
[Gehilfen]