[ - Collapse All ]
Gehirnerschütterung  

Ge|hịrn|er|schüt|te|rung, die (Med.): durch einen heftigen Schlag, Stoß o. Ä. bewirkte vorübergehende Schädigung des Gehirns, die mit plötzlicher Bewusstseinsstörung, Übelkeit od. Erbrechen u. a. verbunden ist: der Libero wurde mit Verdacht auf G. vom Platz getragen.
Gehirnerschütterung  

Ge|hịrn|er|schüt|te|rung
Gehirnerschütterung  

Ge|hịrn|er|schüt|te|rung, die (Med.): durch einen heftigen Schlag, Stoß o. Ä. bewirkte vorübergehende Schädigung des Gehirns, die mit plötzlicher Bewusstseinsstörung, Übelkeit od. Erbrechen u. a. verbunden ist: der Libero wurde mit Verdacht auf G. vom Platz getragen.
Gehirnerschütterung  

n.
<f. 20> durch stärkere Gewalteinwirkungen auf den Schädel entstandene Störung der Gehirntätigkeit, die meist mit Bewusstlosigkeit, Erinnerungsschwund für die Zeit des Unfalls u. vorher sowie mit Erbrechen verbunden ist: Commotio cerebri
[Ge'hirn·er·schüt·te·rung]
[Gehirnerschütterungen]