[ - Collapse All ]
gehorsam  

Ge|hor|sam, der; -s [mhd. gehōrsam(e), ahd. gihōrsami]: Unterordnung unter den Willen einer Autorität: blinder, bedingungsloser G.; G. gegen das Gesetz, gegenüber Vorgesetzten; du musst dir G. verschaffen; jmdm. den G. aufsagen, kündigen (geh.; jmdm. nicht mehr gehorchen).ge|hor|sam <Adj.> [mhd. gehōrsam, ahd. gihōrsam, für lat. oboediens = gehorsam, willfährig; zu ↑ hören ]:
a)sich dem Willen einer Autorität unterordnend: ein -er Untertan; sie war seinen Anordnungen jederzeit g. gewesen; (veraltet; Höflichkeitsformeln:) -ster Diener; danke -st;

b)als Kind die Autorität einer Respektsperson anerkennend u. ihren Forderungen sofort u. pünktlich nachkommend; brav, folgsam: die Kinder sind nicht g.
gehorsam  

Ge|hor|sam, der; -sge|hor|sam
gehorsam  

Ergebenheit, Folgsamkeit, Fügsamkeit, Gefügigkeit, Gehorsamkeit, Unterordnung; (geh., oft abwertend): Willfährigkeit; (abwertend): Unterwürfigkeit; (veraltend): Gefügsamkeit, Subordination; (Jägerspr.): Führigkeit.
[Gehorsam]
[gehorsamer, gehorsame, gehorsames, gehorsamen, gehorsamem, gehorsamerer, gehorsamere, gehorsameres, gehorsameren, gehorsamerem, gehorsamster, gehorsamste, gehorsamstes, gehorsamsten, gehorsamstem]anständig, artig, brav, ergeben, folgsam, fügsam, gesittet, lenkbar, lieb, manierlich, wohlerzogen; (ugs.): kirre, zahm; (geh., oft abwertend): willfährig; (abwertend): unterwürfig; (veraltend): gefügsam, sittsam; (veraltet): botmäßig; (Jägerspr.): führig.
[gehorsam]
[gehorsamer, gehorsame, gehorsames, gehorsamen, gehorsamem, gehorsamerer, gehorsamere, gehorsameres, gehorsameren, gehorsamerem, gehorsamster, gehorsamste, gehorsamstes, gehorsamsten, gehorsamstem]
gehorsam  

Ge|hor|sam, der; -s [mhd. gehōrsam(e), ahd. gihōrsami]: Unterordnung unter den Willen einer Autorität: blinder, bedingungsloser G.; G. gegen das Gesetz, gegenüber Vorgesetzten; du musst dir G. verschaffen; jmdm. den G. aufsagen, kündigen (geh.; jmdm. nicht mehr gehorchen).ge|hor|sam <Adj.> [mhd. gehōrsam, ahd. gihōrsam, für lat. oboediens = gehorsam, willfährig; zu ↑ hören]:
a)sich dem Willen einer Autorität unterordnend: ein -er Untertan; sie war seinen Anordnungen jederzeit g. gewesen; (veraltet; Höflichkeitsformeln:) -ster Diener; danke -st;

b)als Kind die Autorität einer Respektsperson anerkennend u. ihren Forderungen sofort u. pünktlich nachkommend; brav, folgsam: die Kinder sind nicht g.
gehorsam  

Adj. [mhd. gehorsam, ahd. gihorsam, für lat. oboediens = gehorsam, willfährig; zu hören]: a) sich dem Willen einer Autorität unterordnend: ein -er Untertan; sie war seinen Anordnungen jederzeit g. gewesen; (veraltet; Höflichkeitsformeln:) -ster Diener; danke -st; b) als Kind die Autorität einer Respektsperson anerkennend u. ihren Forderungen sofort u. pünktlich nachkommend; brav, folgsam: die Kinder sind nicht g.
gehorsam  

gehorsam, pflichtbewusst, pflichtgemäß, treu
[pflichtbewusst, pflichtgemäß, treu]
gehorsam  

n.
<m.; -s; unz.> das Gehorchen, Gehorsamsein, Befolgung von Befehlen; jmdm. ~ schulden od. schuldig sein; den ~ verweigern; blinder ~ Befehlsbefolgung unter Ausschaltung der eigenen Urteilskraft (Kadaver~);
[Ge'hor·sam]
[Gehorsamer, Gehorsame, Gehorsames, Gehorsamen, Gehorsamem, Gehorsamerer, Gehorsamere, Gehorsameres, Gehorsameren, Gehorsamerem, Gehorsamster, Gehorsamste, Gehorsamstes, Gehorsamsten, Gehorsamstem]n.
<Adj.> willig gehorchend, folgsam, fügsam; (Ihr) ~ster Diener! (als Briefschluss u. Grußformel veraltet); ich bitte ~st <veraltet> den Eltern ~ sein [gehorchen, horchen]
[ge'hor·sam]
[gehorsamer, gehorsame, gehorsames, gehorsamen, gehorsamem, gehorsamerer, gehorsamere, gehorsameres, gehorsameren, gehorsamerem, gehorsamster, gehorsamste, gehorsamstes, gehorsamsten, gehorsamstem]