[ - Collapse All ]
Geige  

Gei|ge, die; -, -n [mhd. gīge, spätahd. gīga, H. u.]: hell klingendes Streichinstrument mit vier in Quinten gestimmten Saiten; Violine: eine alte G.; die G. hat einen guten Klang; G. spielen; er möchte das Stück auf seiner neuen G. spielen; er spielt im Orchester [die] erste, zweite G. (er spielt auf der Geige die erste, zweite Stimme);

*die erste G. spielen (ugs.; die führende Rolle spielen, tonangebend sein); die zweite G. spielen (ugs.; eine untergeordnete Rolle spielen); nach jmds. G. tanzen (ugs.).
Geige  

Gei|ge, die; -, -n; die erste Geige spielen
Geige  

Violine; (ugs. abwertend): Wimmerholz; (scherzh. od. abwertend, sonst veraltet): Fiedel.
[Geige]
[Geigen]
Geige  

Gei|ge, die; -, -n [mhd. gīge, spätahd. gīga, H. u.]: hell klingendes Streichinstrument mit vier in Quinten gestimmten Saiten; Violine: eine alte G.; die G. hat einen guten Klang; G. spielen; er möchte das Stück auf seiner neuen G. spielen; er spielt im Orchester [die] erste, zweite G. (er spielt auf der Geige die erste, zweite Stimme);

*die erste G. spielen (ugs.; die führende Rolle spielen, tonangebend sein); die zweite G. spielen (ugs.; eine untergeordnete Rolle spielen); nach jmds. G. tanzen (ugs.).
Geige  

n.
<f. 19> viersaitiges Streichinstrument; Sy Violine; erste, zweite ~ spielen (im Orchester); die erste ~ spielen <fig.> tonangebend sein, viel zu sagen haben; nach jmds. ~ tanzen [<spätahd. giga; zu germ. *geigan „sich hin und her bewegen“]
['Gei·ge]
[Geigen]