[ - Collapse All ]
geil  

geil <Adj.> [mhd., ahd. geil = kraftvoll; üppig; lustig, eigtl. = gärend, aufschäumend]:

1.(oft abwertend) gierig nach geschlechtlicher Befriedigung, vom Sexualtrieb beherrscht, sexuell erregt: ein -er Kerl; ein -es Lachen;

*auf etw. g. sein (auf etw. versessen sein).


2. (Landw.) a)(von Pflanzen) [allzu] üppig, aber nicht sehr kräftig wachsend; wuchernd: die -en Triebe einer Pflanze;

b)(vom Boden) fett, [zu] stark gedüngt: der Boden ist feucht und g.



3.(salopp, bes. Jugendspr.) in begeisternder Weise schön, gut; großartig, toll: -e Musik.
geil  

geil (Jugendspr. auch für großartig, toll)
geil  


1. begehrlich, begierig, brünstig, erpicht, geschlechtlich erregt, gierig, läufig, liebestoll, lustbetont, lustvoll, sexuell erregt, sinnlich, triebhaft, verlangend, versessen; (geh.): faunisch, hungrig, lüstern, wollüstig; (ugs.): scharf, spitz; (vulg.): fickerig; (landsch., bes. nordd.): gieprig.

2. ausgezeichnet, begeisternd, fantastisch, großartig, hervorragend, schön, [sehr] gut; (ugs.): [echt/einsame] Spitze, famos, klasse, prima, riesig, scharf, stark, super, toll; (salopp): cool; (emotional): heiß; (Jugendspr.): fett, fetzig.

[geil]
[geiler, geile, geiles, geilen, geilem, geilerer, geilere, geileres, geileren, geilerem, geilster, geilste, geilstes, geilsten, geilstem]
geil  

geil <Adj.> [mhd., ahd. geil = kraftvoll; üppig; lustig, eigtl. = gärend, aufschäumend]:

1.(oft abwertend) gierig nach geschlechtlicher Befriedigung, vom Sexualtrieb beherrscht, sexuell erregt: ein -er Kerl; ein -es Lachen;

*auf etw. g. sein (auf etw. versessen sein).


2. (Landw.)
a)(von Pflanzen) [allzu] üppig, aber nicht sehr kräftig wachsend; wuchernd: die -en Triebe einer Pflanze;

b)(vom Boden) fett, [zu] stark gedüngt: der Boden ist feucht und g.



3.(salopp, bes. Jugendspr.) in begeisternder Weise schön, gut; großartig, toll: -e Musik.
geil  

Adj. [mhd., ahd. geil= kraftvoll; üppig; lustig, eigtl.= gärend, aufschäumend]: 1. (oft abwertend) gierig nach geschlechtlicher Befriedigung, vom Sexualtrieb beherrscht, sexuell erregt: ein -er Kerl; ein -es Lachen; *auf etw. g. sein (auf etw. versessen sein). 2. (Landw.) a) (von Pflanzen) [allzu] üppig, aber nicht sehr kräftig wachsend; wuchernd: die -en Triebe einer Pflanze; b) (vom Boden) fett, [zu] stark gedüngt: der Boden ist feucht und g. 3. (salopp, bes. Jugendspr.) in begeisternder Weise schön, gut; großartig, toll: -e Musik.
geil  

adj.
<Adj.> kräftig, fett (Boden); üppig wuchernd (Pflanze); brünstig, lüstern, wollüstig, geschlechtlich erregt; <Jugendspr.> prima, hervorragend, wunderbar; ein ~er Typ; ~e Musik; auf etwas ~ sein etwas haben, machen wollen; [<ahd. geil „von wilder Kraft, übermütig, mutwillig, üppig, überaus freudig“ <got.geiljan „erfreuen“; zu idg. *ghoilo-s „aufschäumend“]
[geil]
[geiler, geile, geiles, geilen, geilem, geilerer, geilere, geileres, geileren, geilerem, geilster, geilste, geilstes, geilsten, geilstem]