[ - Collapse All ]
geistig  

geis|tig <Adj.> [2: mhd. geistec; 3: zu 1↑ Geist (3) ]:

1.a)auf den menschlichen 1Geist, (1 a), das Denkvermögen des Menschen, seine Verstandeskräfte, seine Fähigkeit, Dinge zu durchdenken u. zu beurteilen, bezogen: -e und körperliche Arbeit; -e Interessen, Fähigkeiten; das -e Rüstzeug für etw. haben; die -e Auseinandersetzung, Konzeption; im Vollbesitz seiner -en Kräfte sein; g. träge, rege; g. zurückgeblieben (ugs., meist abwertend) sein; er war g. weggetreten (ugs.; war nicht bei der Sache); g. arbeiten;

b)besonders scharfen Verstand, ausgeprägtes Denkvermögen besitzend, sich mit den Dingen des 1Geistes beschäftigend: er ist ein ausgesprochen -er Mensch, Typ.



2.nur gedacht, allein in der Vorstellungswelt vorhanden: -e Wesen, Wesenheiten.


3.alkoholisch: geistige Getränke.
geistig  


1. intellektuell, psychisch, verstandesmäßig; (bildungsspr.): spiritual, spirituell, zerebral; (bes. Fachspr.): mental.

2. angenommen, abstrakt, begrifflich, gedacht, gedanklich, ideell, im Geist, in der Vorstellung, in Gedanken, theoretisch, unkörperlich, unsinnlich, unstofflich, vorgestellt; (geh.): ätherisch, unwirklich; (bildungsspr.): fiktiv, imaginär, immateriell, irreal, platonisch.

3. alkoholisch, spirituos.

[geistig]
[geistiger, geistige, geistiges, geistigen, geistigem, geistigerer, geistigere, geistigeres, geistigeren, geistigerem, geistigster, geistigste, geistigstes, geistigsten, geistigstem]
geistig  

geis|tig <Adj.> [2: mhd. geistec; 3: zu 1↑ Geist (3)]:

1.
a)auf den menschlichen 1Geist, (1 a)das Denkvermögen des Menschen, seine Verstandeskräfte, seine Fähigkeit, Dinge zu durchdenken u. zu beurteilen, bezogen: -e und körperliche Arbeit; -e Interessen, Fähigkeiten; das -e Rüstzeug für etw. haben; die -e Auseinandersetzung, Konzeption; im Vollbesitz seiner -en Kräfte sein; g. träge, rege; g. zurückgeblieben (ugs., meist abwertend) sein; er war g. weggetreten (ugs.; war nicht bei der Sache); g. arbeiten;

b)besonders scharfen Verstand, ausgeprägtes Denkvermögen besitzend, sich mit den Dingen des 1Geistes beschäftigend: er ist ein ausgesprochen -er Mensch, Typ.



2.nur gedacht, allein in der Vorstellungswelt vorhanden: -e Wesen, Wesenheiten.


3.alkoholisch: geistige Getränke.
geistig  

Adj. [2: mhd. geistec; 3: zu 1Geist (3)]: 1. a) auf den menschlichen 1Geist (1 a), das Denkvermögen des Menschen, seine Verstandeskräfte, seine Fähigkeit, Dinge zu durchdenken u. zu beurteilen, bezogen: -e und körperliche Arbeit; -e Interessen, Fähigkeiten; die -e Auseinandersetzung, Konzeption; das -e Rüstzeug für etw. haben; im Vollbesitz seiner -en Kräfte sein; g. träge, rege; g. arbeiten; g. zurückgeblieben (ugs., meist abwertend) sein; er war g. weggetreten (ugs.; war nicht bei der Sache); b) besonders scharfen Verstand, ausgeprägtes Denkvermögen besitzend, sich mit den Dingen des 1Geistes beschäftigend: er ist ein ausgesprochen -er Mensch, Typ. 2. nur gedacht, allein in der Vorstellungswelt vorhanden: -e Wesen, Wesenheiten. 3. alkoholisch: -e Getränke.
geistig  

geistig, Gemüts..., seelisch, zerebral
[Gemüts, seelisch, zerebral]
geistig  

adj.
'geis·tig <Adj.>
1 den Geist betreffend, zu ihm gehörig, auf ihm beruhend; innerlich, gedanklich (Arbeit, Leistung); <fig.> klug, gebildet, an allem Kulturellen interessiert (Person)
2 ;~e Anstrengung; ~es Eigentum urheberrechtl. geschütztes Erzeugnis gedanklicher Arbeit; ~e Fähigkeiten; ~e Getränke alkohol. G.; er ist nicht mehr, noch im vollen Besitz seiner ~en Kräfte; ein sehr ~er Mensch; ~e Nahrung Lektüre, Musik usw.;
3 ;~ beschränkt; ~ umnachtet, zurückgeblieben sein
4 Kampf mit ~en Waffen Meinungsstreit; das Bild stand deutlich vor meinem ~en Auge
['gei·stig,]
[geistiger, geistige, geistiges, geistigen, geistigem, geistigerer, geistigere, geistigeres, geistigeren, geistigerem, geistigster, geistigste, geistigstes, geistigsten, geistigstem]