[ - Collapse All ]
geistlos  

geist|los <Adj.> [mhd. geistelōs]: ohne 1Geist, (1), eigene Gedanken; dumm: ein -er Nachahmer; ein -es Gespräch (ein Gespräch ohne besonderen gedanklichen Gehalt).
geistlos  

geist|los
geistlos  

abgeschmackt, abgestanden, banal, billig, gedankenarm, gedankenleer, gehaltlos, geisttötend, inhaltsleer, inhaltslos, mechanisch, nichtssagend, niveaulos, oberflächlich, öde, ohne Gehalt/Tiefe/Tiefgang, stumpfsinnig; (bildungsspr.): insipide, stereotyp, substanzlos, trivial; (ugs.): abgedroschen, dumm; (abwertend): fade, flach, flachköpfig, hohl, hohlköpfig, leer, phrasenhaft, platt, seicht; (bildungsspr. abwertend): stupide; (emotional abwertend): saft- und kraftlos.
[geistlos]
[geistloser, geistlose, geistloses, geistlosen, geistlosem, geistloserer, geistlosere, geistloseres, geistloseren, geistloserem, geistlosester, geistloseste, geistlosestes, geistlosesten, geistlosestem]
geistlos  

geist|los <Adj.> [mhd. geistelōs]: ohne 1Geist, (1)eigene Gedanken; dumm: ein -er Nachahmer; ein -es Gespräch (ein Gespräch ohne besonderen gedanklichen Gehalt).
geistlos  

Adj. [mhd. geistelos]: ohne 1Geist (1), eigene Gedanken; dumm: ein -er Nachahmer; ein -es Gespräch (ein Gespräch ohne besonderen gedanklichen Gehalt).
geistlos  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> ohne Geist, dumm; <fig.> nichts sagend, langweilig, fad
['geist·los]
[geistloser, geistlose, geistloses, geistlosen, geistlosem, geistloserer, geistlosere, geistloseres, geistloseren, geistloserem, geistlosester, geistloseste, geistlosestes, geistlosesten, geistlosestem]