[ - Collapse All ]
geläufig  

ge|läu|fig <Adj.> [verstärkend für mhd. löufec, ↑ läufig ]:

1.durch häufigen Gebrauch allgemein bekannt, vertraut, üblich: -e Redensarten.


2.fließend, perfekt: in -em Französisch; g. Klavier spielen.
geläufig  


1. alltäglich, bekannt, gängig, gebräuchlich, gewohnt, üblich, vertraut, wohl bekannt.

2. fließend, flüssig, ohne Stockungen/Unterbrechungen, perfekt, zügig.

[geläufig]
[geläufiger, geläufige, geläufiges, geläufigen, geläufigem, geläufigerer, geläufigere, geläufigeres, geläufigeren, geläufigerem, geläufigster, geläufigste, geläufigstes, geläufigsten, geläufigstem, gelaeufig]
geläufig  

ge|läu|fig <Adj.> [verstärkend für mhd. löufec, ↑ läufig]:

1.durch häufigen Gebrauch allgemein bekannt, vertraut, üblich: -e Redensarten.


2.fließend, perfekt: in -em Französisch; g. Klavier spielen.
geläufig  

Adj. [verstärkend für mhd. löufec, läufig]: 1. durch häufigen Gebrauch allgemein bekannt, vertraut, üblich: -e Redensarten. 2. fließend, perfekt: in -em Französisch; g. Klavier spielen.
geläufig  

adj.
<Adj.> wohl bekannt, vertraut, üblich; fließend; fingerfertig; ~e Redensart oft gebrauchte R.; dieses Wort ist mir (nicht) ~; ein Musikstück ~ spielen; eine Fremdsprache ~ sprechen
[ge'läu·fig]
[geläufiger, geläufige, geläufiges, geläufigen, geläufigem, geläufigerer, geläufigere, geläufigeres, geläufigeren, geläufigerem, geläufigster, geläufigste, geläufigstes, geläufigsten, geläufigstem]