[ - Collapse All ]
Gelage  

Ge|la|ge, das; -s, - [niederrhein. Gelag, Gelach, urspr. = (zum Essen u. Trinken) Zusammengelegtes, zu ↑ legen ]: gemeinsames reichliches, oft über das gewöhnliche Maß hinausgehendes Essen u. Trinken: ein wüstes G. fand statt.
Gelage  

Ge|la|ge, das; -s, -
Gelage  

Essen, Orgie; (geh.): Bacchanal, Tafelrunde; (ugs.): Trinkerei; (ugs., meist abwertend): Fresserei; (salopp): Besäufnis; (abwertend): Völlerei; (oft abwertend): Schlemmerei; (salopp abwertend): Sauferei; (landsch.): Quas; (scherzh., sonst veraltend): Schmaus, Zecherei.
[Gelage]
[Gelages, Gelagen]
Gelage  

Ge|la|ge, das; -s, - [niederrhein. Gelag, Gelach, urspr. = (zum Essen u. Trinken) Zusammengelegtes, zu ↑ legen]: gemeinsames reichliches, oft über das gewöhnliche Maß hinausgehendes Essen u. Trinken: ein wüstes G. fand statt.
Gelage  

n.
<n. 13> üppiges, ausgedehntes Gastmahl, Schwelgen in Essen und Trinken (Sauf~ <umg.>, Zech~) [legen; eigtl. „Zusammengelegtes“]
[Ge'la·ge]
[Gelages, Gelagen]