[ - Collapse All ]
gelieren  

ge|lie|ren [ʒe..., ʒə...] <lat.-vulgärlat.-fr.>: zu Gelee werden
gelieren  

ge|lie|ren [ʒe..., auch: ʒə...] <sw. V.; hat> [frz. geler = zum Gefrieren bringen; gefrieren; steif werden < lat. gelare="gefrieren" machen, zum Erstarren bringen]: zu einer halbfesten Masse, zu Gelee werden: Beeren gelieren besonders gut; der Bratensaft hat sofort geliert.
gelieren  

ge|lie|ren [ʒ...] <franz.> (zu Gelee werden)
gelieren  

ge|lie|ren [ʒe..., auch: ʒə...] <sw. V.; hat> [frz. geler = zum Gefrieren bringen; gefrieren; steif werden < lat. gelare="gefrieren" machen, zum Erstarren bringen]: zu einer halbfesten Masse, zu Gelee werden: Beeren gelieren besonders gut; der Bratensaft hat sofort geliert.
gelieren  

[..., auch: ...] [sw.V.; hat] [frz. geler= zum Gefrieren bringen; gefrieren; steif werden [ lat. gelare= gefrieren machen, zum Erstarren bringen]: zu einer halbfesten Masse, zu Gelee werden: Beeren gelieren besonders gut; der Bratensaft hat sofort geliert.
gelieren  

v.
<[ʒə-] V.i.; ist> zu Gelee erstarren, halbfest werden (Fruchtsaft, Fleischbrühe) [<frz. geler „gefrieren, zum Gefrieren bringen“]
[ge'lie·ren]
[geliere, gelierst, geliert, gelieren, gelierte, geliertest, gelierten, geliertet, gelierest, gelieret, gelier, geliert, gelierend]