[ - Collapse All ]
gelind  

ge|lịnd, ge|lịn|de <Adj.; gelinder, gelindeste> [mhd. gelinde, zu ↑ lind ]:

1.(geh. veraltend) a)mild, nicht rau: gelindes Klima;

b)von geringer Intensität; schwach, nicht stark: ein gelinder Regen, Schmerz; die Speisen sind gelind[e] gewürzt;

c)mild, nicht streng, nicht hart: mit einer gelinden Strafe davonkommen;

d)schonend, vorsichtig.



2.<nur: gelinde> (in Verbindung mit einem Verb des Sagens od. einem entsprechenden Subst.) abschwächend, schonend, vorsichtig [ausgedrückt], obgleich eigentlich ein stärkerer, weniger beschönigender Ausdruck angebracht wäre: »Frechheit« ist nur ein gelinder Ausdruck für solch ein Benehmen; das Wort »Unverschämtheit« ist noch sehr gelinde dafür; das war, gelinde gesagt, nicht gerade rücksichtsvoll von ihr.


3.<nur: gelinde> (ugs.) aufgrund von Gemütsbewegungen nicht zu unterdrücken, nicht gering: gelinde Schadenfreude; ein gelinder Schauer lief ihm den Rücken hinunter; da packte sie gelinde Wut.

[gelinde]
gelind  

ge|lịnd, ge|lịn|de; das ist[,] gelinde gesagt[,] sehr übereilt
gelind  

ge|lịnd, ge|lịn|de <Adj.; gelinder, gelindeste> [mhd. gelinde, zu ↑ lind]:

1.(geh. veraltend)
a)mild, nicht rau: gelindes Klima;

b)von geringer Intensität; schwach, nicht stark: ein gelinder Regen, Schmerz; die Speisen sind gelind[e] gewürzt;

c)mild, nicht streng, nicht hart: mit einer gelinden Strafe davonkommen;

d)schonend, vorsichtig.



2.<nur: gelinde> (in Verbindung mit einem Verb des Sagens od. einem entsprechenden Subst.) abschwächend, schonend, vorsichtig [ausgedrückt], obgleich eigentlich ein stärkerer, weniger beschönigender Ausdruck angebracht wäre: »Frechheit« ist nur ein gelinder Ausdruck für solch ein Benehmen; das Wort »Unverschämtheit« ist noch sehr gelinde dafür; das war, gelinde gesagt, nicht gerade rücksichtsvoll von ihr.


3.<nur: gelinde> (ugs.) aufgrund von Gemütsbewegungen nicht zu unterdrücken, nicht gering: gelinde Schadenfreude; ein gelinder Schauer lief ihm den Rücken hinunter; da packte sie gelinde Wut.

[gelinde]