[ - Collapse All ]
gelten  

gẹl|ten <st. V.; hat> [mhd. gelten = zurückzahlen, entschädigen; für etw. büßen; Einkünfte bringen; kosten, wert sein, ahd. geltan = zurückzahlen, zurückerstatten; opfern, urspr. = entrichten; erstatten (bez. auf den heidnischen Opferdienst u. auf die Zahlung von Bußen u. Abgaben)]:

1.gültig sein; Gültigkeit haben: die Fahrkarte gilt zwei Monate; diese Briefmarken gelten nicht mehr; das Gesetz gilt für alle; die Wette gilt; das gilt nicht! (im Spiel: das widerspricht den Regeln); nach geltendem Recht;

*etw., jmdn. [nicht] g. lassen (etw., jmdn. [nicht] anerkennen): diesen Einwand lasse ich [nicht] g.


2.etw. [Bestimmtes] wert sein: diese Münze gilt nicht viel; das Geld gilt immer weniger; es gilt ihm gleich, ob sie kommt oder nicht.


3.bei einer Beurteilung in bestimmter Weise eingeschätzt werden: als klug, als überzeugte Sozialistin g.; das gilt als sicher; das galt ihm für ausgemacht.


4.a)als Handlung, Geschehen auf jmdn., etw. gerichtet sein: der Beifall galt den Schauspielern; das gilt dir;

b)(geh.) (von jmds. Gedanken o. Ä.) sich mit etw. beschäftigen, sich auf etw., jmdn. beziehen: mein Interesse gilt diesem Problem.



5.<unpers.> a)auf etw. ankommen: es gilt, sich zu entscheiden; es gilt einen Versuch (kommt auf einen Versuch an); dieses Ziel gilt es zu erreichen (dieses Ziel muss erreicht werden);

b)(geh.) um etw. gehen, was in Gefahr ist: es gilt seine Ehre; bei dem Kampf galt es Sieg oder Niederlage; er läuft, als gelte es sein Leben.

gelten  


1. a) Gültigkeit besitzen/haben, gültig sein, zählen.

b) außer Zweifel stehen, festliegen, feststehen, gewiss sein, sicher sein, unabänderlich/unumstößlich sein, verbindlich sein; (österr.): fix sein; (bildungsspr.): definitiv sein.

2. a) Wert besitzen/haben, wert sein, zählen.

b) Bedeutung haben, Gewicht haben, von Bedeutung/Belang/Wichtigkeit sein, wiegen, zählen.

3. angesehen/aufgefasst/betrachtet werden, einen Namen haben, eingeschätzt/eingestuft werden, gehalten werden für, gewertet werden.

4. an jmds. Adresse gehen/gerichtet sein, bestimmt sein für, betreffen, sich beziehen auf, gerichtet sein an/auf, sich konzentrieren auf, sich richten an/auf.

5. ankommen auf, sich drehen um, gehen um, sich handeln um.

[gelten]
[gelte, giltst, gilt, gelt, galt, galtest, galten, galtet, geltest, geltet, gälte, gältest, gältst, gälten, gältet, gältt, geltt, gegolten, geltend]
gelten  

gẹl|ten <st. V.; hat> [mhd. gelten = zurückzahlen, entschädigen; für etw. büßen; Einkünfte bringen; kosten, wert sein, ahd. geltan = zurückzahlen, zurückerstatten; opfern, urspr. = entrichten; erstatten (bez. auf den heidnischen Opferdienst u. auf die Zahlung von Bußen u. Abgaben)]:

1.gültig sein; Gültigkeit haben: die Fahrkarte gilt zwei Monate; diese Briefmarken gelten nicht mehr; das Gesetz gilt für alle; die Wette gilt; das gilt nicht! (im Spiel: das widerspricht den Regeln); nach geltendem Recht;

*etw., jmdn. [nicht] g. lassen (etw., jmdn. [nicht] anerkennen): diesen Einwand lasse ich [nicht] g.


2.etw. [Bestimmtes] wert sein: diese Münze gilt nicht viel; das Geld gilt immer weniger; es gilt ihm gleich, ob sie kommt oder nicht.


3.bei einer Beurteilung in bestimmter Weise eingeschätzt werden: als klug, als überzeugte Sozialistin g.; das gilt als sicher; das galt ihm für ausgemacht.


4.
a)als Handlung, Geschehen auf jmdn., etw. gerichtet sein: der Beifall galt den Schauspielern; das gilt dir;

b)(geh.) (von jmds. Gedanken o. Ä.) sich mit etw. beschäftigen, sich auf etw., jmdn. beziehen: mein Interesse gilt diesem Problem.



5.<unpers.>
a)auf etw. ankommen: es gilt, sich zu entscheiden; es gilt einen Versuch (kommt auf einen Versuch an); dieses Ziel gilt es zu erreichen (dieses Ziel muss erreicht werden);

b)(geh.) um etw. gehen, was in Gefahr ist: es gilt seine Ehre; bei dem Kampf galt es Sieg oder Niederlage; er läuft, als gelte es sein Leben.

gelten  

[st.V.; hat] [mhd. gelten = zurückzahlen, entschädigen; für etw. büßen; Einkünfte bringen; kosten, wert sein, ahd. geltan= zurückzahlen, zurückerstatten; opfern, urspr. = entrichten; erstatten (bez. auf den heidnischen Opferdienst u. auf die Zahlung von Bußen u. Abgaben)]: 1. gültig sein; Gültigkeit haben: die Fahrkarte gilt zwei Monate; diese Briefmarken gelten nicht mehr; das Gesetz gilt für alle; die Wette gilt; das gilt nicht! (im Spiel: das widerspricht den Regeln); nach geltendem Recht; *etw., jmdn. [nicht] g. lassen (etw., jmdn. [nicht] anerkennen): diesen Einwand lasse ich [nicht] g. 2. etw. [Bestimmtes] wert sein: diese Münze gilt nicht viel; das Geld gilt immer weniger; es gilt ihm gleich, ob sie kommt oder nicht. 3. bei einer Beurteilung in bestimmter Weise eingeschätzt werden: als klug, als überzeugte Sozialistin g.; das gilt als sicher; das galt ihm für ausgemacht. 4. a) als Handlung, Geschehen auf jmdn., etw. gerichtet sein: der Beifall galt den Schauspielern; das gilt dir; b) (geh.) (von jmds. Gedanken o.Ä.) sich mit etw. beschäftigen, sich auf etw., jmdn. beziehen: mein Interesse gilt diesem Problem. 5. [unpers.] a) auf etw. ankommen: es gilt, sich zu entscheiden; es gilt einen Versuch (kommt auf einen Versuch an); dieses Ziel gilt es zu erreichen (dieses Ziel muss erreicht werden); b) (geh.) um etw. gehen, was in Gefahr ist: es gilt seine Ehre; bei dem Kampf galt es Sieg oder Niederlage; er läuft, als gelte es sein Leben.
gelten  

v.
<V.i. 147; hat>
1 in Geltung, in Kraft sein (Gesetz); gültig sein (Fahrkarte, Münze); erlaubt sein, den Spielregeln entsprechen; wert sein
2 es gilt! abgemacht!; das gilt (nicht)! (beim Spiel); hier gilt es, Mut zu zeigen hier kommt es darauf an, dass man Mut hat, hier muss man Mut zeigen; jmdm. ~ an jmdn. gerichtet sein (Bemerkung, Vorwurf); das gilt dir! damit bist du gemeint!; da gilt keine Ausrede, Entschuldigung da wird keine A., E. anerkannt; der Ausweis gilt nicht mehr; es gilt das Leben! es geht um das Leben;
3 das lasse ich ~! dem stimme ich zu; ich will es (ausnahmsweise) ~ lassen annehmen, hinnehmen; die Meinung des andern ~ lassen anerkennen;
4 das gilt mir gleich das ist mir gleich; ihm gilt seine Freiheit mehr als Reichtum; seine Meinung gilt mir viel
5 als od. für etwas ~ als etwas angesehen werden, für etwas gehalten werden; als dumm, klug ~; das gilt als erlaubt; bei jmdm. etwas ~ auf jmdn. Einfluss haben, bei jmdm. in Ansehen stehen; sein Rat gilt viel bei seinen Vorgesetzten; diese Bestimmung gilt für alle; diese Regel gilt auch für ähnliche Fälle soll auch in ähnl. F. angewendet werden; das Gleiche gilt von ihm das Gleiche ist über ihn zu sagen;
6 was gilt's, was gilt die Wette? um was wollen wir wetten?;
7 die ~de Meinung die herrschende Meinung; nach ~dem Recht; Ansprüche, Rechte ~d machen vorbringen, durchsetzen wollen; sich ~d machen sich bemerkbar machen, sich zeigen; die falsche Entscheidung wird sich bald ~d machen [<ahd. geltan „(zurück)zahlen, wert sein, entschädigen, opfern“, engl. yield, got. fra-, usgildan, germ. geldan „erstatten, entrichten“ (bes. in Opferhandlungen); verwandt mit Geld, Gilde, gültig]
['gel·ten]
[gelte, giltst, gilt, gelten, gelt, galt, galtest, galten, galtet, geltest, geltet, gälte, gältest, gältst, gälten, gältet, gältt, geltt, gegolten, geltend]