[ - Collapse All ]
gemächlich  

ge|mäch|lich [gə'mε(:)çlɪç] <Adj.> [mhd. gemechlich, ahd. gimahlīh]:
a)sich Zeit lassend; langsam u. ohne Hast: -en Schrittes daherkommen; sein Tempo war g.;

b)durch ruhige Behaglichkeit gekennzeichnet: ein -es Leben führen; er blieb g. sitzen.
gemächlich  

ge|mäch|lich [ auch ...'mε...]
gemächlich  

a) bedächtig, beschaulich, betulich, betusam, gemessen, gemütlich, geruhsam, gesetzt, in aller Ruhe, mit Bedacht, müßig, ohne Eile/Hast, ruhig; (geh.): ruhevoll; (emotional): seelenruhig; (altertümelnd): gemach.

b) behäbig, langsam, schleppend, schwerfällig, schwunglos, träge, untätig; (geh.): saumselig; (bildungsspr.): lethargisch, phlegmatisch; (emotional): faul; (ugs. abwertend): lahm, schlafmützig, tranig, transusig; (geh. veraltend): gemachsam; (landsch. veraltend): pomade.

[gemächlich]
[gemächlicher, gemächliche, gemächliches, gemächlichen, gemächlichem, gemächlicherer, gemächlichere, gemächlicheres, gemächlicheren, gemächlicherem, gemächlichster, gemächlichste, gemächlichstes, gemächlichsten, gemächlichstem, gemaechlich]
gemächlich  

ge|mäch|lich [gə'mε(:)çlɪç] <Adj.> [mhd. gemechlich, ahd. gimahlīh]:
a)sich Zeit lassend; langsam u. ohne Hast: -en Schrittes daherkommen; sein Tempo war g.;

b)durch ruhige Behaglichkeit gekennzeichnet: ein -es Leben führen; er blieb g. sitzen.
gemächlich  

gemächlich, langsam, Zeit vergeudend
[langsam, Zeit vergeudend]
gemächlich  

adj.
<Adj.> langsam, ruhig; behaglich, gemütlich, bequem, friedlich; ein ~es Leben führen; ~ daherkommen; ~ seines Weges gehen [zu gemach]
[ge'mäch·lich]
[gemächlicher, gemächliche, gemächliches, gemächlichen, gemächlichem, gemächlicherer, gemächlichere, gemächlicheres, gemächlicheren, gemächlicherem, gemächlichster, gemächlichste, gemächlichstes, gemächlichsten, gemächlichstem]