[ - Collapse All ]
Gemütlichkeit  

Ge|müt|lich|keit, die; -:
a)[das Gefühl der] Behaglichkeit auslösende Atmosphäre: die G. der Wohnung;

b)zwanglose Geselligkeit; Ungezwungenheit: ein Prosit der G.!;

c)Ruhe, Gemächlichkeit: er trank in aller G. sein Bier aus;

R da hört [sich] doch die G. auf! (ugs.; das ist unerhört, das kann man sich wirklich nicht bieten lassen).

Gemütlichkeit  

Ge|müt|lich|keit, die; -
Gemütlichkeit  

a) Behaglichkeit, Bequemlichkeit, Heimeligkeit, Traulichkeit, Wohnlichkeit; (bildungsspr.): Intimität; (landsch., sonst veraltet): Kommodität.

b) Lockerheit, Ungezwungenheit; (bildungsspr.): Familiarität.

c) Beschaulichkeit, Gelassenheit, Gemächlichkeit, Geruhsamkeit, Gesetztheit, Gleichmut, [Seelen]ruhe.

[Gemütlichkeit]
[Gemütlichkeiten, Gemuetlichkeit, Gemuetlichkeiten]
Gemütlichkeit  

Ge|müt|lich|keit, die; -:
a)[das Gefühl der] Behaglichkeit auslösende Atmosphäre: die G. der Wohnung;

b)zwanglose Geselligkeit; Ungezwungenheit: ein Prosit der G.!;

c)Ruhe, Gemächlichkeit: er trank in aller G. sein Bier aus;

Rda hört [sich] doch die G. auf! (ugs.; das ist unerhört, das kann man sich wirklich nicht bieten lassen).

Gemütlichkeit  

n.
<f. 20; unz.> gemütl. Beschaffenheit, gemütl. Wesen; da hört doch die ~ auf! <fig.; umg.> das kann einen empören, da verliert man die Geduld!; wir haben noch Zeit und können in aller ~ zusammen essen
[Ge'müt·lich·keit]
[Gemütlichkeiten]