[ - Collapse All ]
Gemahl  

1Ge|mahl, der; -s, -e <Pl. selten> [mhd. gemahel(e), ahd. gimahalo, urspr. = Bräutigam, zu mhd. gemahelen, ahd. gimahalen = zusammensprechen, verloben, zu mhd. mahel, ahd. mahal = Versammlung(sort), Gericht(sstätte), (Ehe)vertrag] (geh.): Ehemann, Gatte (wird gewöhnlich auf den Ehemann einer anderen Frau bezogen und schließt einen höheren gesellschaftlichen Status ein): der G. der Herzogin; (wird im Gespräch aus Höflichkeit oft in Verbindung mit vorangestelltem Herr gebraucht:) bitte grüßen Sie Ihren Herrn G.!

2Ge|mahl, das; -[e]s, -e <Pl. selten> (veraltet, dichter.): Braut, Ehefrau.
Gemahl  

Ge|mahl, der; -[e]s, -e

Ge|mahl, das; -[e]s, -e (veraltet für Gemahlin)
Gemahl  

Ehemann, Ehepartner, Mann; (geh.): Ehegatte, Gatte; (scherzh., sonst veraltet): Ehegemahl, Ehegespons, Eheherr, Eheliebster, Gespons; (landsch., sonst veraltet): Ehewirt.
[Gemahl]
[Gemahles, Gemahls, Gemahle, Gemahlen]
Gemahl  

1Ge|mahl, der; -s, -e <Pl. selten> [mhd. gemahel(e), ahd. gimahalo, urspr. = Bräutigam, zu mhd. gemahelen, ahd. gimahalen = zusammensprechen, verloben, zu mhd. mahel, ahd. mahal = Versammlung(sort), Gericht(sstätte), (Ehe)vertrag] (geh.): Ehemann, Gatte (wird gewöhnlich auf den Ehemann einer anderen Frau bezogen und schließt einen höheren gesellschaftlichen Status ein): der G. der Herzogin; (wird im Gespräch aus Höflichkeit oft in Verbindung mit vorangestelltem Herr gebraucht:) bitte grüßen Sie Ihren Herrn G.!

2Ge|mahl, das; -[e]s, -e <Pl. selten> (veraltet, dichter.): Braut, Ehefrau.
Gemahl  

n.
1 <m. 1> Ehemann; grüßen Sie bitte Ihren Herrn ~ <förml.>
2 <n. 11; veraltet; poet.> Gemahlin [<ahd. gimahalo „Bräutigam, Gatte“, gimahala „Braut, Gattin“; zu mahal „Versammlung(sort), Vertrag, Ehevertrag“, got. maþl „Versammlungsort, Markt“ <germ. maþla- „Zusammenkunft, Treffen“; zu idg. mad- „zusammenkommen, begegnen“]
[Ge'mahl]
[Gemahles, Gemahls, Gemahle, Gemahlen]