[ - Collapse All ]
Gemahlin  

Ge|mah|lin, die; -, -nen [im 15. Jh. für mhd. gemahele, ahd. gimahila = Braut; Ehefrau] (geh.): Ehefrau, Gattin (wird gewöhnlich auf die Ehefrau eines anderen Mannes bezogen und schließt einen höheren sozialen Status ein): die G. des Erzherzogs; (wird im Gespräch aus Höflichkeit oft mit vorangestelltem Frau gebraucht:) empfehlen Sie mich bitte Ihrer Frau G.
Gemahlin  

Ge|mah|lin
Gemahlin  

Ehefrau, Ehepartnerin, Frau; (geh.): [Ehe]gattin; (scherzh., sonst veraltet): Ehegemahlin, Ehegespons, Eheliebste, Eheweib, Gespons, Hauszierde; (veraltet): Weib.
[Gemahlin]
[Gemahlinnen]
Gemahlin  

Ge|mah|lin, die; -, -nen [im 15. Jh. für mhd. gemahele, ahd. gimahila = Braut; Ehefrau] (geh.): Ehefrau, Gattin (wird gewöhnlich auf die Ehefrau eines anderen Mannes bezogen und schließt einen höheren sozialen Status ein): die G. des Erzherzogs; (wird im Gespräch aus Höflichkeit oft mit vorangestelltem Frau gebraucht:) empfehlen Sie mich bitte Ihrer Frau G.
Gemahlin  

n.
<f. 22> Ehefrau; Ihre Frau ~ <förml.>; Herr X u. Frau ~
[Ge'mah·lin]
[Gemahlinnen]