[ - Collapse All ]
Gen  

...gen<zu gr. gígnesthai »geboren werden, entstehen« u. ...genḗs »hervorbringend, verursachend; hervorgebracht, verursacht«>Suffix mit folgenden Bedeutungen:

1.a)»etwas erzeugend, bildend, liefernd«:Allergenhalluzinogenkanzerogen

b)»hervorgebracht, ausgehend von ... «:anthropogenendogenindigen



2.»einer Sache angemessen, für etwas geeignet«:fotogentelegen
Gen das; -s, -e <gr.>: in den ↑ Chromosomen lokalisierter Erbfaktor
gen  

Gen, das; -s, -e [gepr. von dem dän. Botaniker W. Johannsen (1857-1927), zu griech. génos, ↑ -gen ] (Biol.): in den Chromosomen lokalisierter Träger einer Erbanlage, eines Erbfaktors, der die Ausbildung eines bestimmten Merkmals bestimmt, beeinflusst.

Gen. = Genitiv; Genosse; Genossin; Genossenschaft.gẹn <Präp. mit Akk.> [mhd. gein, zusgez. aus 1↑ gegen ] (veraltend): in Richtung; nach, 1gegen (1 a) : ihr Blick ging g. Westen.

gen. = genannt.
gen  

Gen, das; -s, -e meist Plur. <griech.> (Träger der Erbanlage)

Gen. = Genitiv; Genosse, Genossin; Genossenschaftgẹn (veraltend für in Richtung, nach [vgl. gegen]); gen Himmel

gen. = genannt

ge|nạrbt; genarbtes Leder

ge|neigt; er ist geneigt[,] zuzustimmen

ge|ne|sen; du genest, er/sie genest; du genasest, er/sie genas; du genäsest; genesen; genese!
gen  

Gen, das; -s, -e [gepr. von dem dän. Botaniker W. Johannsen (1857-1927), zu griech. génos, ↑ -gen] (Biol.): in den Chromosomen lokalisierter Träger einer Erbanlage, eines Erbfaktors, der die Ausbildung eines bestimmten Merkmals bestimmt, beeinflusst.

Gen. = Genitiv; Genosse; Genossin; Genossenschaft.gẹn <Präp. mit Akk.> [mhd. gein, zusgez. aus 1↑ gegen] (veraltend): in Richtung; nach, 1gegen (1 a): ihr Blick ging g. Westen.

gen. = genannt.
gen  

= Genitiv; Genosse; Genossin; Genossenschaft.[Präp. mit Akk.] [mhd. gein, zusgez. aus gegen] (veraltend): in Richtung; nach, gegen (I 1 a): ihr Blick ging g. Westen.

= genannt.
gen  

n.
<[ge:n] n. 11> Erbfaktor, Erbanlage, der eigtl. Träger der Vererbung, unter dessen Einfluss sich die Merkmale entwickeln, die das körperl. u. geist. Erscheinungsbild der Organismen prägen; in bestimmter Anordnung in den Chromosomen des Zellkerns, wahrscheinlich auch im Zellplasma befindlich u. aus Eiweißmolekülen bestehend [zu grch. gennan „erzeugen“]
[Gen]
[Genes, Gens, Gene, Genen]

n.
<Abk. für> Genitiv
[Gen.]
[Genes, Gens, Gene, Genen]n.
<Präp. m. Akk.; veraltet; noch poet.; Kurzform von> gegen; ~ Süden [<frühnhd. gehn <mhd. gein, zusammengezogen aus ahd. gegini „gegen“]
[gen]
[genes, gens, gene, genen]

n.
<Adj.; in Zus.> erzeugend, bildend; erzeugt, entstanden; …artig [<grch. gennan „erzeugen“, genos „Geburt, Geschlecht, Art“; zu gignesthai „entstehen, erzeugt werden, geboren werden“]
[…gen1]
[genes, gens, gene, genen]

n.
<n. 11; in Zus.> erzeugender, auslösender Stoff […gen1]
[…gen2]
[genes, gens, gene, genen]

n.
<Abk. für> genannt; nennen
[gen.]
[genes, gens, gene, genen]