[ - Collapse All ]
genießen  

ge|nie|ßen <st. V.; hat> [mhd. (ge)nieʒ(ʒ)en, ahd. (gi)nioʒan = innehaben, gebrauchen, urspr. = ergreifen, fangen]:

1.von einer Speise, einem Getränk etw. zu sich nehmen: sie konnte nur wenig von den Leckerbissen g.; er ist heute nicht, nur mit Vorsicht zu g. (ugs.; ist unausstehlich, schlechter Laune).


2.mit Freude, Genuss, Wohlbehagen auf sich wirken lassen: seinen Urlaub g.; das Leben in vollen Zügen g.; er genoss es sichtlich, so gefeiert zu werden.


3.[zu seinem Nutzen, Vorteil] erhalten, erfahren: eine gute Ausbildung, Erziehung g.; (häufig verblasst:) jmds. Vertrauen g. (haben); jmds. Achtung g. (von jmdm. geachtet werden); bei jmdm. hohes Ansehen g. (hoch angesehen sein); sie genießt seinen ganz besonderen Schutz (ihr wird sein ganz besonderer Schutz zuteil).
genießen  


1. sich gütlich tun, konsumieren, sich laben, zu sich nehmen; (schweiz.): nehmen, zusprechen; (geh.): [ein]nehmen, verspeisen; (geh. od. Fachspr.): verzehren; (ugs.): verdrücken, verputzen; (scherzh.): sich [genüsslich] einverleiben; (ugs. scherzh.): vertilgen; (landsch.): verschmecken.

2. a) sich begeistern, sich erfreuen, Freude empfinden/haben, sich freuen, Gefallen finden/haben, Genuss empfinden/haben, glücklich machen, sich sonnen, Spaß haben/machen, sich suhlen, sich vergnügen, Vergnügen bereiten, vergnügt sein, zu schätzen wissen; (geh.): sich erbauen, sich ergötzen, sich weiden, schwelgen; (bildungsspr.): sich delektieren; (scherzh.): sich verlustieren; (veraltend): sich belustigen.

b) ausnutzen, ausschöpfen; (geh.): auskosten, durchkosten.

3. bekommen, empfangen, erfahren, erhalten, haben, zuteilwerden; (ugs.): kriegen; (geh. veraltend): teilhaftig werden.

[genießen]
[genieße, genießt, genoss, genoß, genossest, genoßt, genosst, genossen, genießest, genießet, genösse, genössest, genössen, genösset, genieß, genießend, geniessen]
genießen  

ge|nie|ßen <st. V.; hat> [mhd. (ge)nieʒ(ʒ)en, ahd. (gi)nioʒan = innehaben, gebrauchen, urspr. = ergreifen, fangen]:

1.von einer Speise, einem Getränk etw. zu sich nehmen: sie konnte nur wenig von den Leckerbissen g.; er ist heute nicht, nur mit Vorsicht zu g. (ugs.; ist unausstehlich, schlechter Laune).


2.mit Freude, Genuss, Wohlbehagen auf sich wirken lassen: seinen Urlaub g.; das Leben in vollen Zügen g.; er genoss es sichtlich, so gefeiert zu werden.


3.[zu seinem Nutzen, Vorteil] erhalten, erfahren: eine gute Ausbildung, Erziehung g.; (häufig verblasst:) jmds. Vertrauen g. (haben); jmds. Achtung g. (von jmdm. geachtet werden); bei jmdm. hohes Ansehen g. (hoch angesehen sein); sie genießt seinen ganz besonderen Schutz (ihr wird sein ganz besonderer Schutz zuteil).
genießen  

[st.V.; hat] [mhd. ()(), ahd. ()= innehaben, gebrauchen, urspr. = ergreifen, fangen]: 1. von einer Speise, einem Getränk etw. zu sich nehmen: sie konnte nur wenig von den Leckerbissen g.; Ü er ist heute nicht, nur mit Vorsicht zu g. (ugs.; ist unausstehlich, schlechter Laune). 2. mit Freude, Genuss, Wohlbehagen auf sich wirken lassen: seinen Urlaub g.; das Leben in vollen Zügen g.; er genoss es sichtlich, so gefeiert zu werden. 3. [zu seinem Nutzen, Vorteil] erhalten, erfahren: eine gute Ausbildung, Erziehung g.; (häufig verblasst:) jmds. Vertrauen g. (haben); jmds. Achtung g. (von jmdm. geachtet werden); bei jmdm. hohes Ansehen g. (hoch angesehen sein); sie genießt seinen ganz besonderen Schutz (ihr wird sein ganz besonderer Schutz zuteil).
genießen  

v.
<V.t. 149; hat> essen, trinken; mit Wohlbehagen zu sich nehmen (Speise) od. auf sich wirken lassen (Anblick); auskosten, Freude haben an; erhalten (Ausbildung, Erziehung); ich habe meinen Urlaub sehr genossen; das Essen ist nicht zu ~ ist sehr schlecht; du bist ja heute nicht zu ~! <fig.; umg.; scherzh.> du bist unausstehlich, sehr schlechter Laune; sie genoß/ genoss den Urlaub in vollen Zügen[<ahd. (gi)niozan, got. (ga)niutan; zu germ. nut-; zu idg. neud- „fangen, ergreifen, benutzen“; verwandt mit Nutzen, Genosse u. dem 1. Teil von Nießbrauch]
[ge'nie·ßen]
[genieße, genießt, genießen, genoss, genoß, genossest, genoßt, genosst, genossen, genießest, genießet, genösse, genössest, genössen, genösset, genieß, genossen, genießend]