[ - Collapse All ]
genug  

ge|nug <Adv.> [mhd. genuoc, ahd. ginuoc, urspr. Adjektiv zu einem Verb mit der Bed. »reichen, (er)langen«]:
a)in zufriedenstellendem Maß; ausreichend; genügend: wir haben g. Arbeit/Arbeit g.; hast du g. Geld eingesteckt, mit[genommen]?; das ist g. für mich; nicht g. damit, dass er seine Aufgaben erledigte (obwohl er eigentlich mit seinen Aufgaben genügend zu tun hatte), half er auch noch anderen; die Leute können nicht g. bekommen, kriegen (sie sind raffgierig u. wollen immer noch mehr); jetzt habe ich g. von dieser Arbeit (bin ich ihrer überdrüssig); jetzt habe ich aber g.! (jetzt ist meine Geduld zu Ende); g. der [vielen] Worte, wir müssen jetzt etwas unternehmen;

*sich <Dativ> selbst g. sein (auf den Umgang mit andern verzichten, ihn nicht benötigen);

b)nachgestellt bei Adjektiven einen bestimmten Grad o. Ä. kennzeichnend; genügend, ausreichend: der Schrank ist groß g.; dazu ist er jetzt alt g. (hat er das entsprechende Alter); es ist ihr alles nicht gut g. (sie hat an allem etwas auszusetzen); das alles ist schlimm g. (sehr schlimm).
genug  

angemessen, ausreichend, befriedigend, genügend, gut, hinlänglich, hinreichend, zufriedenstellend; (geh.): zulänglich, zureichend; (bildungsspr.): adäquat; (ugs.): anständig, manierlich, ordentlich; (oft abwertend): zur Genüge.
[genug]
genug  

ge|nug <Adv.> [mhd. genuoc, ahd. ginuoc, urspr. Adjektiv zu einem Verb mit der Bed. »reichen, (er)langen«]:
a)in zufriedenstellendem Maß; ausreichend; genügend: wir haben g. Arbeit/Arbeit g.; hast du g. Geld eingesteckt, mit[genommen]?; das ist g. für mich; nicht g. damit, dass er seine Aufgaben erledigte (obwohl er eigentlich mit seinen Aufgaben genügend zu tun hatte), half er auch noch anderen; die Leute können nicht g. bekommen, kriegen (sie sind raffgierig u. wollen immer noch mehr); jetzt habe ich g. von dieser Arbeit (bin ich ihrer überdrüssig); jetzt habe ich aber g.! (jetzt ist meine Geduld zu Ende); g. der [vielen] Worte, wir müssen jetzt etwas unternehmen;

*sich <Dativ> selbst g. sein (auf den Umgang mit andern verzichten, ihn nicht benötigen);

b)nachgestellt bei Adjektiven einen bestimmten Grad o. Ä. kennzeichnend; genügend, ausreichend: der Schrank ist groß g.; dazu ist er jetzt alt g. (hat er das entsprechende Alter); es ist ihr alles nicht gut g. (sie hat an allem etwas auszusetzen); das alles ist schlimm g. (sehr schlimm).
genug  

Adv. [mhd. genuoc, ahd. ginuoc, urspr. Adjektiv zu einem Verb mit der Bed. ?reichen, (er)langen?]: a) in zufrieden stellendem Maß; ausreichend; genügend: wir haben g. Arbeit/Arbeit g.; hast du g. Geld eingesteckt, mit[genommen]?; das ist g. für mich; nicht g. damit, dass er seine Aufgaben erledigte (obwohl er eigentlich mit seinen Aufgaben genügend zu tun hatte), half er auch noch anderen; die Leute können nicht g. bekommen, kriegen (sie sind raffgierig u. wollen immer noch mehr); jetzt habe ich g. von dieser Arbeit (bin ich ihrer überdrüssig); jetzt habe ich aber g.! (jetzt ist meine Geduld zu Ende); g. der [vielen] Worte, wir müssen jetzt etwas unternehmen; *sich [Dativ] selbst g. sein (auf den Umgang mit andern verzichten, ihn nicht benötigen); b) nachgestellt bei Adjektiven einen bestimmten Grad o.Ä. kennzeichnend; genügend, ausreichend: der Schrank ist groß g.; dazu ist er jetzt alt g. (hat er das entsprechende Alter); es ist ihr alles nicht gut g. (sie hat an allem etwas auszusetzen); das alles ist schlimm g. (sehr schlimm).
genug  

adj.
<Adv.>
1 ausreichend, befriedigend viel; die Grenze des Erträglichen, Erlaubten erreichend
2 ;~ Brot, Geld; hast du ~ Platz?; ~ der vielen Worte, es muss gehandelt werden
3 ;er kann nie ~ bekommen, kriegen; (nicht) ~ zu essen haben; ~ haben satt sein; <fig.> es satt haben; er hat nie ~ er ist immer unzufrieden; ~ sein ausreichen; danke, es ist ~! (beim Austeilen, Einschenken); jetzt ist's aber ~! jetzt ist aber Schluss!, jetzt reißt mir die Geduld!; er ist sich selbst ~ er weiß sich selbst zu beschäftigen, er braucht keine Anregung von anderen;
4 ;das ist (nicht) groß, schön ~; das ist für ihn (gerade) gut ~ etwas Besseres, Schöneres ist für ihn nicht nötig; das Beste ist für ihn gerade gut ~ er will immer nur das Beste haben, das Beste scheint ihm für sich ganz selbstverständlich; mach ihm nicht auch noch Vorwürfe, es ist (schon) schlimm ~, dass er sich verletzt hat; das ist wenig ~ ziemlich wenig;
5 ich habe davon mehr als ~ schon zu viel; ~ davon! Schluss jetzt!, reden wir von etwas anderem!; ich habe ~ davon es genügt mir, ich bin es überdrüssig; ich habe ~ von ihren ewigen Klagen; ~ und übergenug viel zuviel; [<ahd. ginuog, got. ganohs, engl. enough; zu idg. (e)nek- „reichen, (er)langen, bringen, tragen“]
[ge'nug]