[ - Collapse All ]
Gepräge  

Ge|prä|ge, das; -s, - [mhd. gepræche, ahd. gabrācha = erhabenes Bildwerk, zu ↑ prägen ]:

1.(Münzk.) gesamte Prägung von Bild u. Schrift auf Münzen u. Medaillen: das unversehrte G. einer alten Münze.


2.<o. Pl.> (geh.) kennzeichnendes Aussehen; charakteristische Eigenart: das äußere G. einer Stadt; diese Epoche trägt sein G.
Gepräge  

Ge|prä|ge, das; -s
Gepräge  

Ge|prä|ge, das; -s, - [mhd. gepræche, ahd. gabrācha = erhabenes Bildwerk, zu ↑ prägen]:

1.(Münzk.) gesamte Prägung von Bild u. Schrift auf Münzen u. Medaillen: das unversehrte G. einer alten Münze.


2.<o. Pl.> (geh.) kennzeichnendes Aussehen; charakteristische Eigenart: das äußere G. einer Stadt; diese Epoche trägt sein G.
Gepräge  

n.
<n.; -s; unz.> Prägung (auf Münzen); <fig.> besondere Note, Eigenart; Goethe hat seiner Zeit das ~ gegeben; einer Sache ein besonderes ~ geben; die dunklen Zypressen verleihen der Landschaft ein eigenes ~
[Ge'prä·ge]