[ - Collapse All ]
gerade  

Ge|ra|de, die; -n, -n <aber: zwei -[n]>:

1.(Geom.) als kürzeste Verbindung zweier Punkte denkbare, gerade Linie, die nach beiden Richtungen nicht durch Endpunkte begrenzt ist.


2.(Leichtathletik) gerade verlaufender Teil einer Rennstrecke (Aschen-, Kunststoffbahn): das Feld bog in die G. ein.


3.(Boxen) durch das Stoßen der Faust in gerader Richtung nach vorn ausgeführter Boxschlag: eine linke G.
1ge|ra|de <Adj.> [mhd. gerat, ahd. girat = gleich zählend, gerade, verw. mit ↑ Rede ] (Math.): (von Zahlen) durch zwei ohne Rest teilbar.

2ge|ra|de, (ugs.:) 1grade <Adj.> [mhd. gerade, gerat = schlank aufgewachsen, lang; gleich(artig), ahd. rado (Adv.) = schnell, verw. mit ↑ Rad ]:

1.a)in unveränderter Richtung fortlaufend, nicht krumm, gekrümmt; unverbogen: eine g. Linie; der Weg ist g. (ändert die Richtung nicht; ist eben, steigt nicht an); den Draht wieder g. biegen, klopfen, machen; der Rock ist g. geschnitten (nicht eng u. nicht ausgestellt); er stammt in -r (direkter) Linie von ihr ab;

b)in natürlicher Richtung [fortlaufend], nicht schief; aufrecht: ein -r Baumstamm; er hat eine g. (aufrechte) Haltung, ist g. gewachsen; den Kopf, die Schultern, sich selbst g. halten; sitz, steh g.!; die Bücher im Regal g. stellen (so stellen, dass sie aufrecht stehen); er konnte nicht mehr g. stehen (verhüll.; war ziemlich betrunken);

c)nicht schief; waagerecht, horizontal: das Bild hängt nicht g.; die Kerze g. halten.



2.aufrichtig, offen seine Meinung äußernd, ohne sich durch Rücksichtnahme auf andere beirren zu lassen: ein -r Mensch.


3.genau, auch im Kleinsten übereinstimmend: sie behauptet das g. Gegenteil.

[grade]

3ge|ra|de, (ugs.:) 2grade <Adv.> [vgl. 2gerade ]:
a)<zeitlich> in diesem Augenblick, soeben, momentan: ich komme g. [erst] zurück; er telefoniert g.; wir waren g. beim Essen, als es passierte; als er ankam, war sie g. (kurz vorher) gegangen;

b)(ugs.) rasch, geschwind, für [ganz] kurze Zeit: bring doch g. [mal] das Buch herüber!;

c)unmittelbar, direkt (1) : er wohnt g. um die Ecke;

d)mit Mühe u. Not, knapp: wir kamen g. [noch] rechtzeitig an;

e)(ugs.) erst recht: jetzt [tue ich es] g. [nicht]!

[grade]

4ge|ra|de, (ugs.:) 3grade <Partikel; unbetont> [zu 2gerade ]:

1.drückt eine Verstärkung aus, weist mit Nachdruck auf etw. hin: g. das wollte ich ja; g. er sollte ruhig sein; g. Kinder brauchen viel Zuneigung.


2.drückt Ärger, Verstimmung o. Ä. aus; ausgerechnet: warum muss g. ich das tun?; g. jetzt wird sie krank.


3.(ugs.) schwächt eine Verneinung ab, mildert einen Tadel o. Ä.: ich verdiene nicht g. viel; du hast das nicht g. professionell ausgeführt; sie ist nicht g. fleißig.

[grade]
gerade  

Ge|ra|de, ugs. häufig in der verkürzten Form »Grade« die; -n, -n (gerade Linie; ein Boxschlag); vier Gerade[n]ge|ra|de(ugs.:) gra|de
- eine gerade Zahl
- fünf gerade sein lassen (ugs.)
- gerade darum
- der Weg ist gerade (ändert die Richtung nicht)
- er wohnt mir gerade (direkt) gegenüber
- sie fuhr gerade so langsam, dass er mitkam; vgl. aber geradeso
- sie kommt gerade (soeben) heraus; vgl. aber geradeheraus
- da er gerade sitzt, steht (sich soeben hingesetzt hat, soeben aufgestanden ist)
- er ist gerade mal 40Schreibung in Verbindung mit Verben:
- die Kerze, sich gerade halten
- das Besteck gerade hinlegen
- sie sollen gerade sitzen, stehenWenn »gerade« das Ergebnis der mit einem folgenden einfachen Verb bezeichneten Tätigkeit angibt, kann getrennt oder zusammengeschrieben werden:
- die Stäbe gerade biegen od. geradebiegen
- den Zaun gerade richten od. geraderichten
- die Möbel gerade stellen od. geradestellen

Aber:
- die Stäbe ganz gerade biegen Bei übertragener Bedeutung gilt Zusammenschreibung; vgl. geradebiegen, geradestehen
[grade]
gerade  


1. a) geradlinig, in einer Linie, nicht gekrümmt/krumm, pfeilgerade, unverbogen; (bildungsspr.): linear; (emotional): schnurgerade.

b) aufgerichtet, aufrecht, gestreckt, kerzengerade, lotrecht, nicht schief, senkrecht; (Bergmannsspr.): seiger.

c) horizontal, waagerecht.

2. aufrichtig, ehrlich, einlinig, frank und frei, freiheraus, geradlinig, geradsinnig, offen, unumwunden, unverstellt; (geh.): lauter; (ugs.): direkt, geradeheraus.

3. eben, genau, unbedingt; (landsch.): akkurat.

[1gerade]
[Geraden]

a) augenblicklich, derzeit[ig], eben, gegenwärtig, in diesem Augenblick/Moment, jetzt, kurz/unmittelbar vorher, momentan, soeben, vor einem Augenblick, zurzeit; (scherzh., sonst veraltend): just; (veraltet): justament.

b) für [ganz] kurze Zeit, [nur ganz] kurz, rasch, schnell; (landsch.): eben, geschwind.

c) eben noch, knapp, mit großen Schwierigkeiten, mit Mühe und Not.

d) [jetzt] erst recht.

[2gerade]
[Geraden]
gerade  

Ge|ra|de, die; -n, -n <aber: zwei -[n]>:

1.(Geom.) als kürzeste Verbindung zweier Punkte denkbare, gerade Linie, die nach beiden Richtungen nicht durch Endpunkte begrenzt ist.


2.(Leichtathletik) gerade verlaufender Teil einer Rennstrecke (Aschen-, Kunststoffbahn): das Feld bog in die G. ein.


3.(Boxen) durch das Stoßen der Faust in gerader Richtung nach vorn ausgeführter Boxschlag: eine linke G.
1ge|ra|de <Adj.> [mhd. gerat, ahd. girat = gleich zählend, gerade, verw. mit ↑ Rede] (Math.): (von Zahlen) durch zwei ohne Rest teilbar.

2ge|ra|de, (ugs.:) 1grade <Adj.> [mhd. gerade, gerat = schlank aufgewachsen, lang; gleich(artig), ahd. rado (Adv.) = schnell, verw. mit ↑ Rad]:

1.
a)in unveränderter Richtung fortlaufend, nicht krumm, gekrümmt; unverbogen: eine g. Linie; der Weg ist g. (ändert die Richtung nicht; ist eben, steigt nicht an); den Draht wieder g. biegen, klopfen, machen; der Rock ist g. geschnitten (nicht eng u. nicht ausgestellt); er stammt in -r (direkter) Linie von ihr ab;

b)in natürlicher Richtung [fortlaufend], nicht schief; aufrecht: ein -r Baumstamm; er hat eine g. (aufrechte) Haltung, ist g. gewachsen; den Kopf, die Schultern, sich selbst g. halten; sitz, steh g.!; die Bücher im Regal g. stellen (so stellen, dass sie aufrecht stehen); er konnte nicht mehr g. stehen (verhüll.; war ziemlich betrunken);

c)nicht schief; waagerecht, horizontal: das Bild hängt nicht g.; die Kerze g. halten.



2.aufrichtig, offen seine Meinung äußernd, ohne sich durch Rücksichtnahme auf andere beirren zu lassen: ein -r Mensch.


3.genau, auch im Kleinsten übereinstimmend: sie behauptet das g. Gegenteil.

[grade]

3ge|ra|de, (ugs.:) 2grade <Adv.> [vgl. 2gerade]:
a)<zeitlich> in diesem Augenblick, soeben, momentan: ich komme g. [erst] zurück; er telefoniert g.; wir waren g. beim Essen, als es passierte; als er ankam, war sie g. (kurz vorher) gegangen;

b)(ugs.) rasch, geschwind, für [ganz] kurze Zeit: bring doch g. [mal] das Buch herüber!;

c)unmittelbar, direkt (1): er wohnt g. um die Ecke;

d)mit Mühe u. Not, knapp: wir kamen g. [noch] rechtzeitig an;

e)(ugs.) erst recht: jetzt [tue ich es] g. [nicht]!

[grade]

4ge|ra|de, (ugs.:) 3grade <Partikel; unbetont> [zu 2gerade]:

1.drückt eine Verstärkung aus, weist mit Nachdruck auf etw. hin: g. das wollte ich ja; g. er sollte ruhig sein; g. Kinder brauchen viel Zuneigung.


2.drückt Ärger, Verstimmung o. Ä. aus; ausgerechnet: warum muss g. ich das tun?; g. jetzt wird sie krank.


3.(ugs.) schwächt eine Verneinung ab, mildert einen Tadel o. Ä.: ich verdiene nicht g. viel; du hast das nicht g. professionell ausgeführt; sie ist nicht g. fleißig.

[grade]
Gerade  

Gerade, Linie, Strecke, Strich
[Linie, Strecke, Strich]
gerade  

n.
<f. 19 od. 30> gerade Linie; <Geom.> Linie, die durch unbegrenzte Verlängerung der Verbindungsstrecke zweier Punkte nach beiden Seiten entsteht; <Sp.> gerade Teilstrecke einer Rennbahn; eine rechte ~ gerade vorschnellender Boxhieb der rechten Faust; in die ~ einbiegen
[Ge'ra·de]
[Geraden]n.

I <Adj.>
1 in gleicher Richtung weiterverlaufend, ohne Krümmung, ohne Ecken verlaufend (Linie, Strecke, Weg); aufrecht (Haltung); Ggs krumm; unmittelbar, ohne Umweg; senkrecht, waagerecht, eben, flach; <umg.> genau; <fig.> freimütig, aufrichtig, offen; ehrlich, rechtschaffen; beständig, zuverlässig (Gesinnung, Mensch)
2 ;ein ~er Charakter; das ~ Gegenteil <umg.> genau das G.; ~ Glieder haben
3 ;~ gehen, sitzen; fünf ~ sein lassen <fig.; umg.> es nicht so genau nehmen, etwas durchgehen lassen, Nachsicht üben;
4 ;~ gewachsen sein
5 ;auf ~er Straße; jmdm. ~ in die Augen sehen; in ~r Linie von jmdm. abstammen; in ~r Richtung
II <Adv.>
6 zufällig; soeben, vor einem Augenblick, in diesem Augenblick; eben (als Verstärkung); ausgerechnet, niemand bzw. nichts anderes als; genau, richtig (passend)
7 ;warum ~ ich?; muss es denn ~ dieses Buch sein?; es war ~ 2 Uhr, als …
8 ;er ist ~ angekommen, weggegangen; ich wollte ~ ausgehen; einfallen: da fällt mir ~ ein, dass …; das fehlte ~ noch! (zu allem Übel); sein: das ist es ja ~! darauf kommt es ja an!; du stehst ~, mach bitte die Tür zu!
9 das ist mir nicht ~ angenehm ziemlich unangenehm; ~ entgegengesetzt; das kommt mir ~ recht das passt mir sehr gut; so ist es ~ richtig!; es ist, verhält sich ~ umgekehrt
10 ;der Stein traf ihn ~ am Kopf; ich bin ~ beim Lesen, Schreiben; ~ damals hätte ich deine Hilfe gebraucht; ~ darauf hatte ich mich so gefreut!; darauf habe ich ~ noch gewartet das fehlte noch zu allem Übel; ~ darum; ~ deshalb; ~ gegenüber; ~ heute habe ich leider schon etwas vor; ~ in dem Augenblick, als …; ~ jetzt; nun ~ (nicht)! nun erst recht (nicht)!; ~ weil er sie gern hat, müsste er es tun; er kam ~ (noch) zur rechten Zeit [<mhd. gerat „schnell bei der Hand, gewandt, schlank aufgewachsen“, dann a. „lotrecht“; zu ahd. Adv. rado „schnell“; verwandt mit rasch]
[ge'ra·de1]
[geraden]

n.
<Adj.> durch 2 ohne Rest teilbar; ~ und ungerade Zahlen; ein ~r Zwölfender, Zwölfer Hirsch mit je sechs Enden an beiden Gehörnen; Gerade und Ungerade altes Glücksspiel, bei dem die gerade od. ungerade Zahl einer Münze o.Ä. in der geschlossenen Hand geraten werden muss; [<ahd. girat „gleichzählend“, zum Stamm von got. radjo „Zahl“; verwandt mit Rede, dem 2. Teil von hundert]
[ge'ra·de2]
[geraden]