[ - Collapse All ]
gerecht  

ge|rẹcht <Adj.> [mhd. gereht = gerade; recht...; richtig, ahd. gireht = gerad(linig), zu ↑ recht ]:

1.dem geltenden Recht entsprechend, gemäß; nach bestehenden Gesetzen handelnd, urteilend: ein -er Richter; das Urteil ist g.; er war g. gegen alle; g. handeln, urteilen.


2.dem [allgemeinen] Empfinden von Gerechtigkeit, Wertmaßstäben entsprechend, gemäß; begründet, gerechtfertigt: eine -e Verteilung, Sache; ein -er Zorn;

*jmdm., einer Sache g. werden (jmdn., etw. angemessen beurteilen): der Kritiker, die Kritik wird dem Autor nicht g.


3.bestimmten Ansprüchen, Gegebenheiten angepasst, genügend, entsprechend: eine jeder Witterung -e Kleidung;

*einer Sache g. werden (eine Aufgabe bewältigen, erfüllen, einem Anspruch genügen): er ist den Anforderungen seines Berufs nicht g. geworden.


4.(bibl.) a)(von Menschen) Gott gehorsam, fromm; trotz Sünden von Gott akzeptiert:

R <subst.:> der Gerechte muss viel leiden;


b)(von Gott) die Menschen trotz Sünde akzeptierend, gnädig, barmherzig: der -e Gott.

gerecht  

...ge|recht (z. B. behindertengerecht, kindgerecht)
gerecht  


1. dem geltenden Recht entsprechend/gemäß, fair, rechtdenkend, unparteiisch, unvoreingenommen, vorurteilsfrei, vorurteilslos; (bildungsspr.): objektiv.

2. begründet, berechtigt, gerechtfertigt, mit Recht, richtig, verdient, zu Recht; (bildungsspr.): legitim; (Rechtsspr., sonst veraltend): billig.

3. angemessen, angepasst, entsprechend, geeignet, gemäß, genügend, passend; (bildungsspr.): adäquat.

[gerecht]
[gerechter, gerechte, gerechtes, gerechten, gerechtem, gerechterer, gerechtere, gerechteres, gerechteren, gerechterem, gerechtester, gerechteste, gerechtestes, gerechtesten, gerechtestem]
gerecht  

ge|rẹcht <Adj.> [mhd. gereht = gerade; recht...; richtig, ahd. gireht = gerad(linig), zu ↑ recht]:

1.dem geltenden Recht entsprechend, gemäß; nach bestehenden Gesetzen handelnd, urteilend: ein -er Richter; das Urteil ist g.; er war g. gegen alle; g. handeln, urteilen.


2.dem [allgemeinen] Empfinden von Gerechtigkeit, Wertmaßstäben entsprechend, gemäß; begründet, gerechtfertigt: eine -e Verteilung, Sache; ein -er Zorn;

*jmdm., einer Sache g. werden (jmdn., etw. angemessen beurteilen): der Kritiker, die Kritik wird dem Autor nicht g.


3.bestimmten Ansprüchen, Gegebenheiten angepasst, genügend, entsprechend: eine jeder Witterung -e Kleidung;

*einer Sache g. werden (eine Aufgabe bewältigen, erfüllen, einem Anspruch genügen): er ist den Anforderungen seines Berufs nicht g. geworden.


4.(bibl.)
a)(von Menschen) Gott gehorsam, fromm; trotz Sünden von Gott akzeptiert:

R <subst.:> der Gerechte muss viel leiden;


b)(von Gott) die Menschen trotz Sünde akzeptierend, gnädig, barmherzig: der -e Gott.

gerecht  

Adj. [mhd. gereht= gerade; recht...; richtig, ahd. gireht= gerad(linig), zu recht]: 1. dem geltenden Recht entsprechend, gemäß; nach bestehenden Gesetzen handelnd, urteilend: ein -er Richter; das Urteil ist g.; er war g. gegen alle; g. handeln, urteilen. 2. dem [allgemeinen] Empfinden von Gerechtigkeit, Wertmaßstäben entsprechend, gemäß; begründet, gerechtfertigt: eine -e Verteilung, Sache; ein -er Zorn; *jmdm., einer Sache g. werden (jmdn., etw. angemessen beurteilen): der Kritiker, die Kritik wird dem Autor nicht g. 3. bestimmten Ansprüchen, Gegebenheiten angepasst, genügend, entsprechend: eine jeder Witterung -e Kleidung; *einer Sache g. werden (eine Aufgabe bewältigen, erfüllen, einem Anspruch genügen): er ist den Anforderungen seines Berufs nicht g. geworden. 4. (bibl.) a) (von Menschen) Gott gehorsam, fromm; trotz Sünden von Gott akzeptiert: R [subst.:] der Gerechte muss viel leiden; b) (von Gott) die Menschen trotz Sünde akzeptierend, gnädig, barmherzig: der -e Gott.
gerecht  

adj.
<Adj.; -er, am -esten>
1 recht, streng, rechtlich, dem Rechtsgefühl gemäß, dem Gesetz entsprechend (Handlung, Urteil); rechtlich denkend, unparteiisch (Person); verdient (Lohn, Strafe); richtig, passend, den Regeln entsprechend (form~, weid~)
2 ;der Gerechte muss viel leiden (Psalm 34,20); Gott der Gerechte; ~er Gott!, ~er Himmel! <umg.> (Ausrufe des Erstaunens, Schreckens) du meine Güte!, wie ist das möglich!; jmdm. einen ~en Preis machen; ein ~er Richter; den Schlaf des Gerechten schlafen ein reines Gewissen haben u. deshalb gut schlafen; <umg.> fest u. gut schlafen; mich packte ein ~er Zorn
3 ;sein: er ist sehr ~; ~ urteilen; jmdm. od. einer Sache (nicht) ~ werden jmds. Wert od. den Wert einer Sache (nicht) ins rechte Licht rücken, ihn od. sie (nicht) richtig beurteilen u. behandeln;
4 ;gegen jmdn. ~ sein [<mhd. gereht „gerade, recht (im Unterschied zu links), richtig, passend, tauglich, geschickt“ (so noch in maßgerecht, mundgerecht u.a.) <ahd. gireht „gerad(linig)“; recht]
[ge'recht]
[gerechter, gerechte, gerechtes, gerechten, gerechtem, gerechterer, gerechtere, gerechteres, gerechteren, gerechterem, gerechtester, gerechteste, gerechtestes, gerechtesten, gerechtestem]