[ - Collapse All ]
gescheit  

ge|scheit <Adj.> [mhd. geschīde, eigtl. = (unter)scheidend, scharf (vom Verstand u. von den Sinnen), zu: schīden, ↑ scheiden ]:
a)einen guten, praktischen Verstand besitzend; ein gutes Urteilsvermögen erkennen lassend; klug, intelligent: ein -es Mädchen; sich für g. halten;

*aus einer Sache nicht g. werden (↑ klug b );

b)kluge Gedanken enthaltend, von Verstand zeugend: eine -e Äußerung;

c)(ugs.) vernünftig: es wäre -er, wenn wir gleich anfangen würden;

R du bist wohl nicht ganz/nicht recht g. (bei Verstand, bei Trost!);


d)(südd., österr., schweiz.) ordentlich, gut, richtig: er kann nicht g. singen.
gescheit  

ge|scheit
gescheit  

a) hell, intelligent, klug, verständig; (emotional verstärkend): erzgescheit, grundgescheit; (ugs. emotional verstärkend): blitzgescheit; (landsch., bes. berlin.): helle; (Gaunerspr.): kochem.

b) geschickt, gut, klug, sinnvoll, vernünftig.

c) gut, recht, richtig; (ugs.): anständig, ordentlich.

[gescheit]
[gescheiter, gescheite, gescheites, gescheiten, gescheitem, gescheiterer, gescheitere, gescheiteres, gescheiteren, gescheiterem, gescheitester, gescheiteste, gescheitestes, gescheitesten, gescheitestem]
gescheit  

ge|scheit <Adj.> [mhd. geschīde, eigtl. = (unter)scheidend, scharf (vom Verstand u. von den Sinnen), zu: schīden, ↑ scheiden]:
a)einen guten, praktischen Verstand besitzend; ein gutes Urteilsvermögen erkennen lassend; klug, intelligent: ein -es Mädchen; sich für g. halten;

*aus einer Sache nicht g. werden (↑ klug b);

b)kluge Gedanken enthaltend, von Verstand zeugend: eine -e Äußerung;

c)(ugs.) vernünftig: es wäre -er, wenn wir gleich anfangen würden;

Rdu bist wohl nicht ganz/nicht recht g. (bei Verstand, bei Trost!);


d)(südd., österr., schweiz.) ordentlich, gut, richtig: er kann nicht g. singen.
gescheit  

Adj. [mhd. geschide, eigtl.= (unter)scheidend, scharf (vom Verstand u. von den Sinnen), zu: schiden, scheiden]: a) einen guten, praktischen Verstand besitzend; ein gutes Urteilsvermögen erkennen lassend; klug, intelligent: ein -es Mädchen; sich für g. halten; *aus einer Sache nicht g. werden (klug b); b) kluge Gedanken enthaltend, von Verstand zeugend: eine -e Äußerung; c) (ugs.) vernünftig: es wäre -er, wenn wir gleich anfangen würden; R du bist wohl nicht ganz/nicht recht g. (bei Verstand, bei Trost)!; [subst.:] nichts Gescheites (Sinnvolles) zustande bringen.
gescheit  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> klug, urteilsfähig, verständig urteilend, intelligent; <oberdt.> tüchtig, kräftig, ordentlich; ~er Einfall; er ist ein ~er Kopf; etwas ~ anfangen, machen geschickt; ich habe ihm ~ die Meinung gesagt <oberdt.> sei ~! sei vernünftig!; er ist sehr ~; du bist wohl nicht (ganz) ~? <fig.> was fällt dir ein, was denkst du dir eigentlich?; ich werde daraus nicht ~ ich verstehe es nicht; [<mhd. geschide „schlau, klug“; zu mhd. schiden „scheiden, deuten, entscheiden“; eigtl. „geistig trennend, (ent)scheidend“; scheiden]
[ge'scheit]
[gescheiter, gescheite, gescheites, gescheiten, gescheitem, gescheiterer, gescheitere, gescheiteres, gescheiteren, gescheiterem, gescheitester, gescheiteste, gescheitestes, gescheitesten, gescheitestem]