[ - Collapse All ]
Geschwätz  

Ge|schwạ̈tz, das; -es [mhd. geswetze, zu ↑ schwätzen ] (ugs. abwertend):
a) dummes, inhaltsloses Gerede: leeres G.; ich kann das G. nicht mehr mit anhören;

R was kümmert mich mein [dummes] G. von gestern (ugs.; ich habe meine frühere Meinung o. Ä. nun einmal geändert);


b)Klatsch, Tratsch, [verleumderisches] Gerede: nichts auf das G. der Leute geben.
Geschwätz  

Ge|schwạ̈tz, das; -es
Geschwätz  

a) Abrakadabra, Rederei, Schwadronade; (ugs.): Gerede, Hickhack, Larifari, Schmus, Sermon, Sums; (abwertend): Gefabel, Phrasen[drescherei]; (ugs. abwertend): Blabla, Faselei, Gefasel, Gesabber, Gesums, Gewäsch, Heckmeck, Kiki, Palaver, Schmonzes, Schwafelei; (ugs., oft abwertend): Gelaber, Geplapper, Zeug; (ugs., meist abwertend): Schnickschnack; (salopp abwertend): Geseich, Gesülze; (nordd. abwertend): Schnack; (landsch. derb abwertend): Seich; (landsch., bes. nordd. ugs. abwertend): Salm; (landsch.): Bafel; (landsch., oft abwertend): Gebabbel.

b) Rederei; (ugs.): Gemunkel, Gerede, Munkelei; (abwertend): Altweibergeschwätz; (oft abwertend): Tuschelei; (ugs. abwertend): Geklatsche, Geschwatze, Getratsche, Gewäsch, Hechelei, Klatsch[erei], Tratsch[erei]; (ugs., oft abwertend): Getuschel; (landsch.): Geschrei.

[Geschwätz]
[Geschwätze, Geschwätzen]
Geschwätz  

Ge|schwạ̈tz, das; -es [mhd. geswetze, zu ↑ schwätzen] (ugs. abwertend):
a) dummes, inhaltsloses Gerede: leeres G.; ich kann das G. nicht mehr mit anhören;

Rwas kümmert mich mein [dummes] G. von gestern (ugs.; ich habe meine frühere Meinung o. Ä. nun einmal geändert);


b)Klatsch, Tratsch, [verleumderisches] Gerede: nichts auf das G. der Leute geben.
Geschwätz  

n.
<n. 11; unz.> anhaltendes Schwatzen, inhaltloses Gerede
[Ge'schwätz]
[Geschwätze, Geschwätzen]