[ - Collapse All ]
geschwollen  

ge|schwọl|len:

1.1↑ schwellen .


2. <Adj.> (abwertend) hochtrabend u. wichtigtuerisch, schwülstig: eine -e Ausdrucksweise; g. schreiben.
geschwollen  

ge|schwọl|len vgl. 1schwellen
geschwollen  


1. angeschwollen, aufgebläht, aufgeblasen, aufgedunsen, aufgeschwemmt, aufgeschwollen, aufgetrieben, dick, krankhaft angeschwollen, schwulstig, verquollen, verschwollen; (österr. ugs.): bamstig, dostig; (abwertend): schwammig; (Med.): pastös.

2. geschraubt.

[geschwollen]
[geschwollener, geschwollene, geschwollenes, geschwollenen, geschwollenem, geschwollenerer, geschwollenere, geschwolleneres, geschwolleneren, geschwollenerem, geschwollenster, geschwollenste, geschwollenstes, geschwollensten, geschwollenstem]
geschwollen  

ge|schwọl|len:

1.1↑ schwellen.


2. <Adj.> (abwertend) hochtrabend u. wichtigtuerisch, schwülstig: eine -e Ausdrucksweise; g. schreiben.
geschwollen  

angeschwollen, geschwollen, verschwollen
[angeschwollen, verschwollen]
geschwollen  

adj.
1 schwellen
2 <Adj.; fig.; umg.> prahlerisch, wichtigtuerisch; so ein ~er Kerl; ~ daherreden
[ge'schwol·len]
[geschwollener, geschwollene, geschwollenes, geschwollenen, geschwollenem, geschwollenerer, geschwollenere, geschwolleneres, geschwolleneren, geschwollenerem, geschwollenster, geschwollenste, geschwollenstes, geschwollensten, geschwollenstem]