[ - Collapse All ]
gesonnen  

ge|sọn|nen [2: 2. Part. zu veraltet gesinnen = streben, trachten < mhd. gesinnen, ahd. gesinnan, zu ↑ Sinn ]:

1.↑ sinnen .


2.g. sein, etw. zu tun (die Absicht haben, gewillt sein, etw. zu tun): ich bin nicht g., meinen Plan aufzugeben.
gesonnen  

gesonnen  

ge|sọn|nen [2: 2. Part. zu veraltet gesinnen = streben, trachten < mhd. gesinnen, ahd. gesinnan, zu ↑ Sinn]:

1.↑ sinnen.


2.g. sein, etw. zu tun (die Absicht haben, gewillt sein, etw. zu tun): ich bin nicht g., meinen Plan aufzugeben.
gesonnen  

[2: 2.Part. zu veraltet gesinnen= streben, trachten [ mhd. gesinnen, ahd. gesinnan, zu Sinn]: 1. sinnen. 2. Adj. g. sein, etw. zu tun (die Absicht haben, gewillt sein, etw. zu tun): ich bin nicht g., meinen Plan aufzugeben.
gesonnen  

adj.
1 sinnen
2 <Adj.> bereit, gewillt; ich bin nicht ~, das zu tun
[ge'son·nen]
[gesonnener, gesonnene, gesonnenes, gesonnenen, gesonnenem, gesonnenerer, gesonnenere, gesonneneres, gesonneneren, gesonnenerem, gesonnenster, gesonnenste, gesonnenstes, gesonnensten, gesonnenstem]