[ - Collapse All ]
Gestade  

Ge|sta|de, das; -s, - [mhd. gestat, Kollektivbildung zu: stade, ahd. stad(o) = Ufer, zu ↑ stehen ] (dichter.): Teil des festen Landes, der an das Wasser grenzt; Küste, Ufer.
Gestade  

Ge|sta|de, das; -s, - (geh. für Küste, Ufer)
Gestade  

Küste, Küstenstreifen, Strand, Ufer; (landsch.): Staden.
[Gestade]
[Gestades]
Gestade  

Ge|sta|de, das; -s, - [mhd. gestat, Kollektivbildung zu: stade, ahd. stad(o) = Ufer, zu ↑ stehen] (dichter.): Teil des festen Landes, der an das Wasser grenzt; Küste, Ufer.
Gestade  

Gestade, Strand, Ufer
[Strand, Ufer]
Gestade  

n.
<n. 13; poet.> Küste, Strand (Meeres-); Ufer (Fluss~) [<ahd. stad(o), got. stada „Ufer“ <germ. *stada; zu idg. *st(h)a- „stehen“; verwandt mit stehen, Stadt, Stätte, Stadel]
[Ge'sta·de]
[Gestades]