[ - Collapse All ]
gesundstoßen  

ge|sụnd|sto|ßen, sich <st. V.; hat> [aus der Börsensprache: vor dem Börsensturz Aktien abstoßen, wodurch man seine wirtschaftliche Lage verbessert] (ugs., oft abwertend): durch geschicktes Vorgehen od. Manipulieren bei einem Geschäft o. Ä. seine wirtschaftliche Lage verbessern, sich bereichern: sich durch überhöhte Rechnungen, mit alten Autos g.
gesundstoßen  

ge|sụnd|sto|ßen, sich (ugs. für sich bereichern)
gesundstoßen  

sich bereichern, sich sanieren; (ugs.): herausholen, herausschlagen; (ugs., oft abwertend): sich gesundmachen.
[gesundstoßen, sich]
[sich gesundstoßen, gesundstoßen sich]
gesundstoßen  

ge|sụnd|sto|ßen, sich <st. V.; hat> [aus der Börsensprache: vor dem Börsensturz Aktien abstoßen, wodurch man seine wirtschaftliche Lage verbessert] (ugs., oft abwertend): durch geschicktes Vorgehen od. Manipulieren bei einem Geschäft o. Ä. seine wirtschaftliche Lage verbessern, sich bereichern: sich durch überhöhte Rechnungen, mit alten Autos g.
gesundstoßen  

v.
<V.refl. 257; hat; umg.> sich ~ = gesundmachen
[ge'sund|sto·ßen]
[stoße gesund, stößt gesund, stoßen gesund, stoßt gesund, stieß gesund, stießest gesund, stießt gesund, stießen gesund, stoßest gesund, stoßet gesund, stieße gesund, stießet gesund, stoß gesund, gesundgestoßen, gesundstoßend]