[ - Collapse All ]
Getue  

Ge|tue, das; -s [zu ↑ tun ] (ugs. abwertend): übertrieben, unecht wirkendes Verhalten; Gehabe: ein albernes, vornehmes, betriebsames G.; er macht ein G. (macht sich wichtig, spielt sich auf).
Getue  

Ge|tue, das; -s
Getue  

a) Auftreten, Benehmen, Betragen, Gebaren, Gehaben, Verhalten; (abwertend): Gehabe.

b) Aufheben, Aufstand, Wirbel; (österr. ugs.): Bahöl; (ugs. abwertend): Affentheater, Affenzeck, Tamtam, Theater, Trara, Zirkus; (landsch.): Gedöns; (schweiz. ugs.): Gestürm.

[Getue]
[Getues]
Getue  

Ge|tue, das; -s [zu ↑ tun] (ugs. abwertend): übertrieben, unecht wirkendes Verhalten; Gehabe: ein albernes, vornehmes, betriebsames G.; er macht ein G. (macht sich wichtig, spielt sich auf).
Getue  

n.
<n.; -s; unz.> Ziererei; Wichtigtuerei, Aufhebens; albernes ~; viel ~ um etwas machen
[Ge'tue]
[Getues]