[ - Collapse All ]
gewöhnlich  

ge|wöhn|lich <Adj.> [mhd. gewonlich]:

1.durchschnittlichen, normalen Verhältnissen entsprechend; durch keine Besonderheit hervorgehoben od. auffallend; alltäglich, normal: ein [ganz] -er Tag; im gewöhnlichen Leben.


2.gewohnt, üblich: zur -en Zeit; sie gehen wieder ihrer -en Beschäftigung nach; er steht [für] g. (üblicherweise, in der Regel) sehr früh auf; es endete wie g. (wie meist, wie sonst auch immer).


3. in Art, Erscheinung, Auftreten ein niedriges Niveau verratend; ordinär: ein ziemlich -er Mensch; -e Ausdrücke; er war ihr zu g.; er benahm sich recht g.
gewöhnlich  


1. alltäglich, durchschnittlich, normal, ordinär; (bildungsspr.): banal, profan, trivial.

2. a) gängig, gebräuchlich, geläufig, gewohnt, hergebracht, herkömmlich, landläufig, normal, regelmäßig, regulär, üblich.

b) gemeinhin, im Allgemeinen, fast immer, in der/in aller Regel, normalerweise, üblicherweise, meist[ens].

3. gemein, niveaulos, nichtssagend, nieder, unbedeutend, unfein; (abwertend): primitiv, proletenhaft; (bildungsspr. abwertend): vulgär; (salopp, bes. Jugendspr., abwertend): prolo, prollig.

[gewöhnlich]
[gewöhnlicher, gewöhnliche, gewöhnliches, gewöhnlichen, gewöhnlichem, gewöhnlicherer, gewöhnlichere, gewöhnlicheres, gewöhnlicheren, gewöhnlicherem, gewöhnlichster, gewöhnlichste, gewöhnlichstes, gewöhnlichsten, gewöhnlichstem, gewoehnlich]
gewöhnlich  

ge|wöhn|lich <Adj.> [mhd. gewonlich]:

1.durchschnittlichen, normalen Verhältnissen entsprechend; durch keine Besonderheit hervorgehoben od. auffallend; alltäglich, normal: ein [ganz] -er Tag; im gewöhnlichen Leben.


2.gewohnt, üblich: zur -en Zeit; sie gehen wieder ihrer -en Beschäftigung nach; er steht [für] g. (üblicherweise, in der Regel) sehr früh auf; es endete wie g. (wie meist, wie sonst auch immer).


3. in Art, Erscheinung, Auftreten ein niedriges Niveau verratend; ordinär: ein ziemlich -er Mensch; -e Ausdrücke; er war ihr zu g.; er benahm sich recht g.
gewöhnlich  

Adj. [mhd. gewonlich]: 1. durchschnittlichen, normalen Verhältnissen entsprechend; durch keine Besonderheit hervorgehoben od. auffallend; alltäglich, normal: ein [ganz] -er Tag; im -en Leben. 2. gewohnt, üblich: zur -en Zeit; sie gehen wieder ihrer -en Beschäftigung nach; er steht [für] g. (üblicherweise, in der Regel) sehr früh auf; es endete wie g. (wie meist, wie sonst auch immer). 3. in Art, Erscheinung, Auftreten ein niedriges Niveau verratend; ordinär: ein ziemlich -er Mensch; -e Ausdrücke; er war ihr zu g.; er benahm sich recht g.
gewöhnlich  

gewöhnlich, im Normalfall, normalerweise, standardmäßig, von Haus aus
[im Normalfall, normalerweise, standardmäßig, von Haus aus]
gewöhnlich  

adj.
1 <Adj.> alltäglich, nicht hervorstechend, landläufig, gebräuchlich, üblich; gemein, unfein, ordinär; ~e Ausdrücke, Manieren, Redensarten; ~es Benehmen, Betragen; im ~en Leben ist das unwahrscheinlich
2 <adv.> im Allgemeinen, in der Regel, meist; ~ kommt er ziemlich spät; ich halte für ~ eine kurze Mittagsruhe; er kam wie ~ zu spät [<mhd. gewonlich „gewohnt, herkömmlich, üblich“ zu mhd. gewon <ahd. giwon „üblich, herkömmlich“; gewohnt, Gewohnheit]
[ge'wöhn·lich]
[gewöhnlicher, gewöhnliche, gewöhnliches, gewöhnlichen, gewöhnlichem, gewöhnlicherer, gewöhnlichere, gewöhnlicheres, gewöhnlicheren, gewöhnlicherem, gewöhnlichster, gewöhnlichste, gewöhnlichstes, gewöhnlichsten, gewöhnlichstem]