[ - Collapse All ]
Gewölle  

Ge|wọ̈l|le, das; -s, - [mhd. gewelle = Brechmittel für den Falken; Erbrochenes, zu: wellen, willen, ahd. willōn, wullōn = erbrechen] (Zool., Jägerspr.): (bes. von Eulen u. Greifvögeln) herausgewürgter Klumpen von unverdaulichen Nahrungsresten (wie Haaren, Federn o. Ä.)
Gewölle  

Ge|wọ̈l|le, das; -s, - (Jägerspr. von Greifvögeln herausgewürgter Klumpen unverdaulicher Nahrungsreste)
Gewölle  

Ge|wọ̈l|le, das; -s, - [mhd. gewelle = Brechmittel für den Falken; Erbrochenes, zu: wellen, willen, ahd. willōn, wullōn = erbrechen] (Zool., Jägerspr.): (bes. von Eulen u. Greifvögeln) herausgewürgter Klumpen von unverdaulichen Nahrungsresten (wie Haaren, Federn o. Ä.)
Gewölle  

n.
<n. 13> von Raubvögeln ausgespiener Ballen unverdaulicher Nahrungsreste
[Ge'wöl·le]
[Gewölles]