[ - Collapse All ]
Gewahrsam  

1Ge|wahr|sam, der; -s [mhd. gewarsame, zu: gewarsam = sorgsam, zu: gewar, ↑ gewahr ]:

1.Obhut, Schutz: etw. in [sicheren] G. bringen, geben, nehmen; etw. in [sicherem] G. [be]halten, haben.


2.Haft: jmdn. in [polizeilichen] G. nehmen, bringen; in G. sein.


2Ge|wahr|sam, das; -s, -e (veraltet): Gefängnis: jmdn. in ein G. bringen.
Gewahrsam  

Ge|wahr|sam, der; -s (Haft, Obhut)

Ge|wahr|sam, das; -s, -e (veraltet für Gefängnis)
Gewahrsam  


1. Aufbewahrung, Aufsicht, Schutz, Verschluss, Verwahrung; (geh.): Obhut; (veraltet): Verwahr.

2. Arrest, Gefangenschaft, Haft; (Rechtsspr.): Verwahrung; (veraltet): Detention, Verwahr.

[Gewahrsam]
[Gewahrsams]
Gewahrsam  

1Ge|wahr|sam, der; -s [mhd. gewarsame, zu: gewarsam = sorgsam, zu: gewar, ↑ gewahr]:

1.Obhut, Schutz: etw. in [sicheren] G. bringen, geben, nehmen; etw. in [sicherem] G. [be]halten, haben.


2.Haft: jmdn. in [polizeilichen] G. nehmen, bringen; in G. sein.


2Ge|wahr|sam, das; -s, -e (veraltet): Gefängnis: jmdn. in ein G. bringen.
Gewahrsam  

n.
1 <m. 1; unz.> Obhut, Haft, Verwahrung, Verfügungsgewalt über eine Sache; etwas in ~ bringen, geben; etwas in ~ haben, halten, nehmen verwalten;
2 <n. 11> Gefängnis; der Verbrecher befindet sich in polizeilichem ~ [<mhd. gewarsame „Sicherheit, Aufsicht, sicherer Ort“; zu mhd. gewarsam „sorgsam, vorsichtig“; gewahr]
[Ge'wahr·sam]
[Gewahrsams]