[ - Collapse All ]
gewittern  

ge|wịt|tern <sw. V.; hat; unpers.>: donnern u. blitzen; als Gewitter heraufziehen od. niedergehen: es gewittert [schon länger].
gewittern  

a) [blitzen und] donnern, krachen, poltern, wetterleuchten; (ugs.): rumpeln, rumoren; (landsch.): rumsen; (veraltend): wettern.

b) bellen, poltern, schimpfen; (ugs.): wettern.

[gewittern]
[gewittere, gewitterst, gewittert, gewitterte, gewittertest, gewitterten, gewittertet, gewitternd]
gewittern  

ge|wịt|tern <sw. V.; hat; unpers.>: donnern u. blitzen; als Gewitter heraufziehen od. niedergehen: es gewittert [schon länger].
gewittern  

v.
<V.i.; hat; unpersönl.> es gewittert (in der Ferne) ein Gewitter geht nieder;
[ge'wit·tern]
[gewittere, gewitterst, gewittert, gewittern, gewitterte, gewittertest, gewitterten, gewittertet, gewittert, gewitternd]