[ - Collapse All ]
gewohnheitsmäßig  

ge|wohn|heits||ßig <Adj.>: [mechanisch, unbewusst] einer bestimmten Gewohnheit folgend; aus Gewohnheit: -e Verrichtungen.
gewohnheitsmäßig  

ge|wohn|heits|mä|ßig
gewohnheitsmäßig  

aus Gewohnheit, automatisch, der Gewohnheit folgend, mechanisch, normalerweise, regelmäßig, ständig, unbewusst, wie immer, wie selbstverständlich; (bildungsspr. abwertend): notorisch.
[gewohnheitsmäßig]
[gewohnheitsmäßiger, gewohnheitsmäßige, gewohnheitsmäßiges, gewohnheitsmäßigen, gewohnheitsmäßigem, gewohnheitsmäßigerer, gewohnheitsmäßigere, gewohnheitsmäßigeres, gewohnheitsmäßigeren, gewohnheitsmäßigerem, gewohnheitsmäßigster, gewohnheitsmäßigste, gewohnheitsmäßigstes, gewohnheitsmäßigsten, gewohnheitsmäßigstem, gewohnheitsmaessig]
gewohnheitsmäßig  

ge|wohn|heits||ßig <Adj.>: [mechanisch, unbewusst] einer bestimmten Gewohnheit folgend; aus Gewohnheit: -e Verrichtungen.
gewohnheitsmäßig  

Adj.: [mechanisch, unbewusst] einer bestimmten Gewohnheit folgend; aus Gewohnheit: -e Verrichtungen.
gewohnheitsmäßig  

adj.
<Adj.> aus Gewohnheit, ohne nachzudenken; ~er Verbrecher; etwas ganz ~ tun; ~ rauchen
[ge'wohn·heits·mä·ßig]
[gewohnheitsmäßiger, gewohnheitsmäßige, gewohnheitsmäßiges, gewohnheitsmäßigen, gewohnheitsmäßigem, gewohnheitsmäßigerer, gewohnheitsmäßigere, gewohnheitsmäßigeres, gewohnheitsmäßigeren, gewohnheitsmäßigerem, gewohnheitsmäßigster, gewohnheitsmäßigste, gewohnheitsmäßigstes, gewohnheitsmäßigsten, gewohnheitsmäßigstem]