[ - Collapse All ]
geziert  

ge|ziert <Adj.> [eigtl. 2. Part. von ↑ zieren ] (abwertend): sich nicht natürlich gebend; affektiert; gekünstelt, unecht wirkend: eine -e Sprechweise; -es Benehmen; sie gibt sich entsetzlich g.
geziert  

ge|ziert
geziert  

blumenreich, blumig, geblümt, gesucht, gezwungen, stelzig, unecht, unnatürlich; (bildungsspr.): affektiert, preziös; (ugs.): etepetete; (abwertend): gespreizt, gestelzt; (oft abwertend): gekünstelt; (geh. abwertend): stelzfüßig; (bildungsspr. abwertend): manieriert; (ugs. abwertend): affig, geschraubt.
[geziert]
[gezierter, gezierte, geziertes, gezierten, geziertem, gezierterer, geziertere, gezierteres, gezierteren, gezierterem, geziertester, gezierteste, geziertestes, geziertesten, geziertestem]
geziert  

ge|ziert <Adj.> [eigtl. 2. Part. von ↑ zieren] (abwertend): sich nicht natürlich gebend; affektiert; gekünstelt, unecht wirkend: eine -e Sprechweise; -es Benehmen; sie gibt sich entsetzlich g.
geziert  

Adj. [eigtl. 2. Part. von zieren] (abwertend): sich nicht natürlich gebend; affektiert; gekünstelt, unecht wirkend: eine -e Sprechweise; -es Benehmen; sie gibt sich entsetzlich g.
geziert  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> gespreizt, unnatürlich (Benehmen, Bewegungen, Stil)
[ge'ziert]
[gezierter, gezierte, geziertes, gezierten, geziertem, gezierterer, geziertere, gezierteres, gezierteren, gezierterem, geziertester, gezierteste, geziertestes, geziertesten, geziertestem]

adj.
unnatürlich, gekünstelt, fein sein wollend
[geziert]
[gezierter, gezierte, geziertes, gezierten, geziertem, gezierterer, geziertere, gezierteres, gezierteren, gezierterem, geziertester, gezierteste, geziertestes, geziertesten, geziertestem]