[ - Collapse All ]
gezwungen  

ge|zwụn|gen <Adj.> [eigtl. 2. Part. von ↑ zwingen ]: unfrei, unnatürlich wirkend; gekünstelt: ein -es Wesen, Benehmen; sie lachte etwas g.
gezwungen  

ge|zwụn|gen vgl. zwingen
gezwungen  

gekünstelt, gemacht, gequält, gesucht, gewollt, gewunden, künstlich, unecht, unfrei, unnatürlich, zwanghaft; (bildungsspr.): artifiziell, preziös; (abwertend): gespreizt, gestelzt, geziert; (oft abwertend): gekünstelt; (geh. abwertend): stelzfüßig; (bildungsspr. abwertend): konstruiert; (ugs. abwertend): geschraubt.
[gezwungen]
[gezwungener, gezwungene, gezwungenes, gezwungenen, gezwungenem, gezwungenerer, gezwungenere, gezwungeneres, gezwungeneren, gezwungenerem, gezwungenster, gezwungenste, gezwungenstes, gezwungensten, gezwungenstem]
gezwungen  

ge|zwụn|gen <Adj.> [eigtl. 2. Part. von ↑ zwingen]: unfrei, unnatürlich wirkend; gekünstelt: ein -es Wesen, Benehmen; sie lachte etwas g.
gezwungen  

Adj. [eigtl. 2.Part. von zwingen]: unfrei, unnatürlich wirkend; gekünstelt: ein -es Wesen, Benehmen; sie lachte etwas g.
gezwungen  

adj.
zwingen
[ge'zwun·gen]
[gezwungener, gezwungene, gezwungenes, gezwungenen, gezwungenem, gezwungenerer, gezwungenere, gezwungeneres, gezwungeneren, gezwungenerem, gezwungenster, gezwungenste, gezwungenstes, gezwungensten, gezwungenstem]