[ - Collapse All ]
glühen  

glü|hen <sw. V.; hat> [mhd. glüe(je)n, ahd. gluoen, urspr. = glänzen, schimmern, verw. mit ↑ gelb ]:

1.a)[ohne helle Flamme] rot leuchtend brennen; rot vor Hitze leuchten: das Feuer glüht nur noch; die Zigaretten glühten in der Dunkelheit; die Herdplatte glüht; <subst.:> etw. zum Glühen bringen; ihr Gesicht glühte [vor Begeisterung]; er hatte vor Eifer glühend rote Ohren; der Himmel glühte (leuchtete rot) von der untergehenden Sonne; heute ist es glühend (sehr) heiß

b) etw. bis zum Glühen (1 a) erhitzen: Eisen g.; das Eisen ist glühend heiß.



2.(geh.) von einer leidenschaftlichen Gemütsbewegung erfüllt, erregt, begeistert sein: er glühte in Leidenschaft, vor Eifer, für seine Idee; er glühte danach, sich zu rächen; <1. Part.:> glühende Liebe, Begeisterung; glühender Hass; ein glühender Verehrer; sie schilderte den Vorgang mit glühenden Worten; jmdn. glühend bewundern.
glühen  

glü|hen
glühen  

brennen, glimmen, [rot] leuchten, schwelen; (südd., schweiz.): motten; (landsch.): brenzeln, glosen; (veraltet): glosten.
[glühen]
[glühe, glühst, glüht, glühte, glühtest, glühten, glühtet, glühest, glühet, glüh, geglüht, glühend, gluehen]
glühen  

glü|hen <sw. V.; hat> [mhd. glüe(je)n, ahd. gluoen, urspr. = glänzen, schimmern, verw. mit ↑ gelb]:

1.
a)[ohne helle Flamme] rot leuchtend brennen; rot vor Hitze leuchten: das Feuer glüht nur noch; die Zigaretten glühten in der Dunkelheit; die Herdplatte glüht; <subst.:> etw. zum Glühen bringen; ihr Gesicht glühte [vor Begeisterung]; er hatte vor Eifer glühend rote Ohren; der Himmel glühte (leuchtete rot) von der untergehenden Sonne; heute ist es glühend (sehr) heiß

b) etw. bis zum Glühen (1 a) erhitzen: Eisen g.; das Eisen ist glühend heiß.



2.(geh.) von einer leidenschaftlichen Gemütsbewegung erfüllt, erregt, begeistert sein: er glühte in Leidenschaft, vor Eifer, für seine Idee; er glühte danach, sich zu rächen; <1. Part.:> glühende Liebe, Begeisterung; glühender Hass; ein glühender Verehrer; sie schilderte den Vorgang mit glühenden Worten; jmdn. glühend bewundern.
glühen  

[sw.V.; hat] [mhd. glüe(je)n, ahd. gluoen, urspr. = glänzen, schimmern, verw. mit gelb]: 1. a) [ohne helle Flamme] rot leuchtend brennen; rot vor Hitze leuchten: das Feuer glüht nur noch; die Zigaretten glühten in der Dunkelheit; die Herdplatte glüht; [subst.:] etw. zum Glühen bringen; Ü ihr Gesicht glühte [vor Begeisterung]; er hatte vor Eifer glühend rote Ohren; der Himmel glühte (leuchtete rot) von der untergehenden Sonne; heute ist es glühend (sehr) heiß; b) etw. bis zum Glühen (1 a) erhitzen: Eisen g.; das Eisen ist glühend heiß. 2. (geh.) von einer leidenschaftlichen Gemütsbewegung erfüllt, erregt, begeistert sein: er glühte in Leidenschaft, vor Eifer, für seine Idee; er glühte danach, sich zu rächen; [1. Part.:] glühende Liebe, Begeisterung; glühender Hass; ein glühender Verehrer; sie schilderte den Vorgang mit glühenden Worten; jmdn. glühend bewundern.
glühen  

glühen, hell sein, leuchten, scheinen
[hell sein, leuchten, scheinen]
glühen  

v.
<V.; hat>
I <V.i.>
1 leuchten infolge des Ausstrahlens elektromagnet. Schwingungen bei erhitzten Körpern (von etwa 500°C an); ohne Flamme brennen, rot, rötlich leuchten; <fig.> sehr heiß, rot sein (vor Aufregung, Freude), erregt, begeistert, innerl. entflammt sein
2 ;das Feuer, die Kohle, die Kochplatte glüht; in der Ferne glüht ein Licht
3 er glüht danach, sein Können zu zeigen <fig.> er verlangt heftig danach; für eine Idee ~; die Gipfel der Berge glühten in der Abendsonne; in Leidenschaft, Liebe ~ <fig.> ihr Gesicht, ihr Körper glühte im, vor Fieber; ~ vor Begeisterung, Verlangen
4 ;er ist ein ~der Anhänger dieses Gedankens; er verfolgt sie mit ~den Blicken; ~der Hass entstellte sein Gesicht; bei ~der Hitze wandern; ich saß wie auf ~den Kohlen (vor Angst od. Ungeduld); er ist ein ~der Verehrer ihrer Kunst <fig.> mit (vor Begeisterung) ~den Wangen zuhören, zuschauen; es war mittags glühendheiß/ glühend heiß
II <V.t.>
5 glühend machen; bei hohen Wärmegraden bearbeiten (Metalle, Werkstoffe) [<ahd. gluoen, engl. glow <idg. *ghlou-; zu idg. *ghel- „glänzen“]
['glü·hen]
[glühe, glühst, glüht, glühen, glühte, glühtest, glühten, glühtet, glühest, glühet, glüh, geglüht, glühend]