[ - Collapse All ]
gleichmachen  

gleich|ma|chen <sw. V.; hat>: die Unterschiede, die zwischen etw. bestehen, beseitigen, angleichen, anpassen: man kann nicht alle Menschen g., g. wollen.
gleichmachen  

gleichmachen  

abstimmen, angleichen, auf einen [gemeinsamen] Nenner bringen, einander annähern, anpassen, die Unterschiede beseitigen, einebnen, in Übereinstimmung bringen, vereinheitlichen; (geh.): in Einklang bringen; (bildungsspr.): nivellieren; (meist abwertend): gleichschalten; (bildungsspr., oft abwertend): uniformieren.
[gleichmachen]
[mache gleich, machst gleich, macht gleich, machen gleich, machte gleich, machtest gleich, machten gleich, machtet gleich, machest gleich, machet gleich, mach gleich, gleichgemacht, gleichmachend, gleichzumachen]
gleichmachen  

gleich|ma|chen <sw. V.; hat>: die Unterschiede, die zwischen etw. bestehen, beseitigen, angleichen, anpassen: man kann nicht alle Menschen g., g. wollen.
gleichmachen  

[sw.V.; hat]: die Unterschiede, die zwischen etw. bestehen, beseitigen, angleichen, anpassen: man kann nicht alle Menschen g., g. wollen.
gleichmachen  

v.
<V.t.; hat> angleichen, anpassen, ausgleichen; einebnen; dem Erdboden ~ völlig zerstören, niederreißen;
['gleich|ma·chen]
[mache gleich, machst gleich, macht gleich, machen gleich, machte gleich, machtest gleich, machten gleich, machtet gleich, machest gleich, machet gleich, mach gleich, gleichgemacht, gleichmachend, gleichzumachen]