If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
gleichsam  

gleich|sam <Adv.> [mhd. dem gelīche sam = dem, was gleich ist, ähnlich; ↑ -sam ] (geh.): sozusagen, gewissermaßen, wie: der Brief ist g. eine Anklage; er sah uns mit staunenden Augen an, g. als käme er aus einer anderen Welt.
gleichsam  

gewissermaßen, in gewissem Grade/Sinne, in gewisser Weise, mehr oder minder/weniger, quasi, so gut wie, sozusagen, wie; (geh.): gleichwie; (österr. veraltet): gottigkeit.
[gleichsam]
[gleichsamer, gleichsame, gleichsames, gleichsamen, gleichsamem, gleichsamerer, gleichsamere, gleichsameres, gleichsameren, gleichsamerem, gleichsamster, gleichsamste, gleichsamstes, gleichsamsten, gleichsamstem]
gleichsam  

gleich|sam <Adv.> [mhd. dem gelīche sam = dem, was gleich ist, ähnlich; ↑ -sam] (geh.): sozusagen, gewissermaßen, wie: der Brief ist g. eine Anklage; er sah uns mit staunenden Augen an, g. als käme er aus einer anderen Welt.
gleichsam  

Adv. [mhd. dem geliche sam = dem, was gleich ist, ähnlich; -sam] (geh.): sozusagen, gewissermaßen, wie: der Brief ist g. eine Anklage; er sah uns mit staunenden Augen an, g. als käme er aus einer anderen Welt.
gleichsam  

adv.
<Adv.> sozusagen, gewissermaßen; ~ als ob, als wenn
['gleich·sam]
[gleichsamer, gleichsame, gleichsames, gleichsamen, gleichsamem, gleichsamerer, gleichsamere, gleichsameres, gleichsameren, gleichsamerem, gleichsamster, gleichsamste, gleichsamstes, gleichsamsten, gleichsamstem]