[ - Collapse All ]
gleichziehen  

gleich|zie|hen <unr. V.; hat> [zu gleich = gerade, eben, also eigtl. = gerade ziehen] (bes. Sport): die gleiche Leistung erzielen; auf die gleiche Stufe, Höhe, auf der sich ein anderer bereits befindet, gelangen: im Lebensstandard mit anderen Ländern g.
gleichziehen  

gleichziehen  

gleich|zie|hen <unr. V.; hat> [zu gleich = gerade, eben, also eigtl. = gerade ziehen] (bes. Sport): die gleiche Leistung erzielen; auf die gleiche Stufe, Höhe, auf der sich ein anderer bereits befindet, gelangen: im Lebensstandard mit anderen Ländern g.
gleichziehen  

[unr.V.; hat] [zu gleich = gerade, eben, also eigtl. = gerade ziehen] (bes. Sport): die gleiche Leistung erzielen; auf die gleiche Stufe, Höhe, auf der sich ein anderer bereits befindet, gelangen: im Lebensstandard mit anderen Ländern g.
gleichziehen  

v.
<V.i. 287; hat; umg.> in gleicher Weise handeln, die gleiche Leistung erzielen; mit jmdm. ~
['gleich|zie·hen]
[ziehe gleich, ziehst gleich, zieht gleich, ziehen gleich, zog gleich, zogst gleich, zogen gleich, zogt gleich, ziehest gleich, ziehet gleich, zöge gleich, zögest gleich, zögst gleich, zögen gleich, zöget gleich, zögt gleich, zieh gleich, gleichgezogen, gleichziehend, gleichzuziehen]