[ - Collapse All ]
glitzern  

glịt|zern <sw. V.; hat> [15. Jh.; Iterativbildung zu mhd. glitzen = glänzen, zu: glīʒen, ↑ gleißen ]: im Licht immer wieder in kleinen, aber kräftigen silbrigen Funken vielfältig aufblitzen: hell, bunt g.; das Eis glitzert in der Sonne; Pailletten glitzern auf ihrem Kleid; ein glitzernder Brillant; <subst.:> in ihren Augen war ein Glitzern.
glitzern  

aufblitzen, blinken, blitzen, flimmern, funkeln, glänzen, glimmern, sprühen; (dichter.): gleißen.
[glitzern]
[glitzere, glitzerst, glitzert, glitzerte, glitzertest, glitzerten, glitzertet, geglitzert, glitzernd]
glitzern  

glịt|zern <sw. V.; hat> [15. Jh.; Iterativbildung zu mhd. glitzen = glänzen, zu: glīʒen, ↑ gleißen]: im Licht immer wieder in kleinen, aber kräftigen silbrigen Funken vielfältig aufblitzen: hell, bunt g.; das Eis glitzert in der Sonne; Pailletten glitzern auf ihrem Kleid; ein glitzernder Brillant; <subst.:> in ihren Augen war ein Glitzern.
glitzern  

[sw.V.; hat] [15.Jh.; Iterativbildung zu mhd. glitzen = glänzen, zu: , gleißen]: im Licht immer wieder in kleinen, aber kräftigen silbrigen Funken vielfältig aufblitzen: hell, bunt g.; das Eis glitzert in der Sonne; Pailletten glitzern auf ihrem Kleid; ein glitzernder Brillant; Ü [subst.:] in ihren Augen war ein Glitzern.
glitzern  

v.
<V.i.; hat> funkeln; die Sterne ~ am Himmel [<mhd. glitzen „glänzen“, engl. glitter <germ. *glit-; Erweiterung von idg. *ghel- „glänzen, schimmern“; gleißen]
['glit·zern]
[glitzere, glitzerst, glitzert, glitzern, glitzerte, glitzertest, glitzerten, glitzertet, geglitzert, glitzernd]