[ - Collapse All ]
gnädig  

gnä|dig [mhd. g(e)nædec, ahd. g(i)nādīg = wohlwollend, barmherzig] <Adj.>:

1. (oft iron.) Gnade (1 a) zeigend, wohlwollend; nachsichtig: sei doch so g., mir zu helfen!; sie nickte, lächelte g. (herablassend); (in höflicher Anrede:) sehr geehrte -e Frau; (veraltet:) -er Herr, die -e Herrin; <subst.:> ich danke Ihnen, meine Gnädige, Gnädigste (veraltet; gnädige Frau).


2.Gnade, (2), Milde, Nachsicht zeigend; schonungsvoll: ein -er Richter; machen Sie es g. mit mir (scherzh.; verfahren Sie nicht zu hart mit mir, schonen Sie mich)!


3.(Rel.) (von Gott, den Göttern) voller Gnade; (1 b); barmherzig: Gott ist [zu] den Sündern g.
gnädig  

gnä|dig
gnädig  


1. a) entgegenkommend, freundlich, gutgesinnt, gütig, jovial, kulant, liebenswürdig, nett, wohlgesinnt, wohlmeinend, wohlwollend, zuvorkommend; (bildungsspr.): konziliant; (geh. veraltend, sonst iron.): huldreich, huldvoll.

b) herablassend, von oben herab; (abwertend): gönnerhaft.

2. behutsam, glimpflich, [grund]gütig, milde, mitfühlend, nachsichtig, rücksichtsvoll, sanft, schonend, schonungsvoll; (geh.): barmherzig, mildtätig; (bildungsspr.): human, indulgent.

[gnädig]
[gnädiger, gnädige, gnädiges, gnädigen, gnädigem, gnädigerer, gnädigere, gnädigeres, gnädigeren, gnädigerem, gnädigster, gnädigste, gnädigstes, gnädigsten, gnädigstem, gnaedig]
gnädig  

gnä|dig [mhd. g(e)nædec, ahd. g(i)nādīg = wohlwollend, barmherzig] <Adj.>:

1. (oft iron.) Gnade (1 a) zeigend, wohlwollend; nachsichtig: sei doch so g., mir zu helfen!; sie nickte, lächelte g. (herablassend); (in höflicher Anrede:) sehr geehrte -e Frau; (veraltet:) -er Herr, die -e Herrin; <subst.:> ich danke Ihnen, meine Gnädige, Gnädigste (veraltet; gnädige Frau).


2.Gnade, (2)Milde, Nachsicht zeigend; schonungsvoll: ein -er Richter; machen Sie es g. mit mir (scherzh.; verfahren Sie nicht zu hart mit mir, schonen Sie mich)!


3.(Rel.) (von Gott, den Göttern) voller Gnade; (1 b)barmherzig: Gott ist [zu] den Sündern g.
gnädig  

Adj. [mhd. g(e)n?dec, ahd. g(i)nadig= wohlwollend, barmherzig]: 1. (oft iron.) Gnade (1 a) zeigend, wohlwollend; nachsichtig: sei doch so g., mir zu helfen!; sie nickte, lächelte g. (herablassend); (in höflicher Anrede:) sehr geehrte -e Frau; (veraltet:) -er Herr, die -e Herrin; [subst.:] ich danke Ihnen, meine Gnädige, Gnädigste (veraltet; gnädige Frau). 2. Gnade (2), Milde, Nachsicht zeigend; schonungsvoll: ein -er Richter; machen Sie es g. mit mir (scherzh.; verfahren Sie nicht zu hart mit mir, schonen Sie mich)! 3. (Rel.) (von Gott, den Göttern) voller Gnade (1 b); barmherzig: Gott ist [zu] den Sündern g.
gnädig  

adj.
<Adj.> Gnade übend, barmherzig; günstig, nachsichtig; herablassend-wohlwollend, leutselig; <umg.> kaum geschädigt, glimpflich; ~er Herr! (höfl. Anrede); ~e Frau, ~es Fräulein; der ~e Gott; eine ~e Strafe; ~ davonkommen <umg.>; ~st geruhen etwas zu tun <umg.; iron.>; wir wollen es ~ machen Nachsicht üben; Gott sei uns ~!; er winkte ~ mit der Hand
['gnä·dig]
[gnädiger, gnädige, gnädiges, gnädigen, gnädigem, gnädigerer, gnädigere, gnädigeres, gnädigeren, gnädigerem, gnädigster, gnädigste, gnädigstes, gnädigsten, gnädigstem]